logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

23.04.2009 |Endodontie

Röntgen: Periapikale Läsionen sind erst spät diagnostizierbar

Erst nach zunehmender Knochenresorption in einer späten Phase der apikalen Läsion ist eine sichere röntgenologische Diagnose möglich. Eine periradikuläre Läsion ist nach zwei Wochen röntgenologisch erkennbar, ältere Röntgenaufnahmen sind daher diagnostisch nicht zuverlässig. 

 

Das Ziel der vorliegenden Studie war es, die Unterschiede in der röntgenologischen und histologischen Analyse von periapikalen Läsionen in unterschiedlichen Stadien zu vergleichen. Nach den Erkenntnissen von Tanomaru-Filho et al. können periapikale Läsionen in ihren initialen Stadien (1. bis 2. Woche) röntgenologisch nicht sicher diagnostiziert werden. Nur eine histologische Untersuchung würde in einer frühen Phase der apikalen Läsion eine sichere Diagnostik erlauben.  

 

M Tanomaru-Filho, E G Jorge, M A H Duarte, M Goncalves, J M Guerreiro-Tanomaru: Comparative radiographic and histological analyses of periapical lesion development; Oral Surg, Oral Med, Oral Pathol, Oral Radiol, Endod (2009) 107: 442-447  

 

Abstract 

dx.doi.org/10.1016/j.tripleo.2008.12.009  

Quelle: Ausgabe 05 / 2009 | Seite 14 | ID 126123