logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

01.09.2006 | Endodontie

Eine Alternative zum NaOCl bei der Wurzelkanaldesinfektion

Bonsor et al. sind der Ansicht, dass Chelatoren – die zur Reinigung und Zerstörung des Biofilms eingesetzt werden – und photoaktivierte Desinfektion eine effektive Alternative zur Verwendung des umstrittenen Natriumhypochlorids sind. 

 

In einer Untersuchung zur Effektivität von photoaktivierter Desinfektion (PAD) haben die britischen Wissenschaftler zum einen die bekannten Schwächen des von einigen Universität-Spezialisten als Goldstandard favorisierten Natriumhypochlorids bestätigt. Erst mit einer PAD im aufbereiteten Wurzelkanal konnte eine effektive Abtötung der Bakterien erzielt werden. Bei der photoaktivierten Therapie lagern Bakterien Farbstoffe ein, unter Bestrahlung mit hochenergetischem Licht werden die Bakterien abgetötet.  

 

Es zeigte sich, dass in der einen Testgruppe nach erfolgter PAD-Behandlung nur in zwei von initial 23 infizierten Wurzelkanälen fakultativ anaerobe Bakterien nachweisbar waren. Nach anschließender konventioneller Behandlung mit 20-prozentiger Zitronensäure und 2,25-prozentigem Natriumhypochlorid war es nur noch eine Probe. In der anderen Gruppe waren nach konventioneller Behandlung bei vier von initial 23 infizierten Kanälen noch Bakterien nachweisbar. Diese konnten erst mit der PAD-Behandlung eradiziert werden. 

S J Bonsor, R Nichol, T M S Reid, G J Pearson: An alternative regimen for root canal disinfection; British Dental Journal (2006) 201: 101-105 

 

Abstract: www.nature.com/bdj/journal/v201/n2/abs/4813819a.html 

Quelle: Ausgabe 09 / 2006 | Seite 10 | ID 111309