logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

·Fachbeitrag ·Endo-Missgeschicke

FragRemover®: Feilenfragmente entfernen mit der Schlingentechnik

| Schwer zugängliche Feilenfragmente können orthograd mit dem neu entwickelten FragRemover® unter Anwendung der Schleifentechnik sicher und minimalinvasiv aus dem Wurzelkanal entfernt werden. [1] Das Instrument wurde von drei sächsischen Zahnärzten entwickelt und ‒ mangels Interesse der Dentalindustrie ‒ durch ein Crowdfunding finanziert. [2] |

 

Zur Entfernung von abgebrochenen Feilen wird ein dünner Draht um das Fragmentende geschlungen, gestrafft und das Fragment entfernt. Um dies unter ständiger indirekter Sicht durch das Dentalmikroskop umsetzen zu können, ermöglicht das Gerät das Straffen der Drahtschlinge mit nur einer Hand.

 

Durch die Verwendung von grazilen Kanülen und ultrafeinen Drähten ist ein mikroinvasives Vorgehen möglich. Der Fragmentkopf wird vorzugsweise mit U-Feilen (ISO 15-20) auf einer Länge von nur 0,5 mm zirkulär freigelegt. Anschließend wird die Drahtschlinge um das Fragmentende gelegt und verjüngt. Das so fixierte Fragment kann dann durch Zug aus dem Wurzelkanal entfernt werden. Für hoch retentive Fragmente kann eine weitere Freilegung notwendig werden. Es muss jedoch immer weniger als bei reiner Ultraschalltechnik präpariert werden. Fragmente, die bis in den Periapex reichen, können sicher gefasst werden ‒ ohne Risiko, das Fragment weiter zu extrudieren.

 

PRAXISHINWEIS | Voraussetzungen für einen möglichst zahnhartsubstanzschonenden Eingriff sind die Zuhilfenahme einer optischen Vergrößerungshilfe bei gleichzeitiger koaxialer Lichtzufuhr und Erfahrungen im Einsatz der selektiven Ultraschallpräparation.

 

Quellen

  • [1] Arnold M. Entfernung schwer zugänglicher Fragmente aus dem Wurzelkanal mit einem neuen Hilfsmittel. Quintessenz 2016; 67 (2): 145-156

 

Literatur

Quelle: Ausgabe 03 / 2016 | Seite 13 | ID 43861967