logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

·Article ·Diagnose

Oralkrebs: Fachpflegekräfte übersahen weniger Tumoren als Allgemeinzahnärzte

| Angesichts regulatorischer Änderungen in Großbritannien ist es möglich, eine Reihe von originär zahnärztlichen Aufgaben an Dentalhygieniker und -therapeuten („dental hygienist and therapist“) zu delegieren. Nicht nur bei der Erkennung von Karies und Parodontitis [1], auch bei der Erkennung von Oralkrebsformen zeigten die Fachpflegekräfte zum Teil bessere Ergebnisse als Allgemeinzahnärzte. |

 

In einer Studie von Brocklehurst et al. war die Leistung von Allgemeinzahnärzten und von Dentalhygienikern und -therapeuten gleich, wenn Läsionen visuell zwischen Oralkrebs, potenziell malignen Erkrankungen und gutartigen Läsionen unterschieden wurden. Die Dentalhygieniker und -therapeuten übersahen dabei sogar weniger Tumoren als die Zahnärzte! [2]

 

Die Erfahrung von Owens et al. mit neu entwickelten, von Krankenschwestern geführten Praxen („review clinics“) war ähnlich: Nach einer Ausbildung sind Fachpflegekräfte in der Lage, Patienten zu untersuchen, die auf Kopf- und Halskrebs diagnostiziert oder behandelt wurden. Sie haben dazu zusätzliche Fähigkeiten erlernt, die auch Interventionen wie die Naso-Endoskopie beinhalten. Bei einem Vergleich der Ergebnisse von entsprechend geschulten Fachpflegekräften und erfahrenen Kopf-Hals-Ärzten gab es keinen statistischen Unterschied zwischen den beiden Gruppen. Zwar wurde diese Studie auf Patientengruppen mit geringem Risiko limitiert, mit weiterer Schulung und Training kann diese Oralkrebs-Untersuchung nach Ansicht der Autoren aber auf alle Patientengruppen ausgeweitet werden. [3]

 

Quellen

  • [1] Großbritannien: Erster Karies- und PAR-Check bald nur noch durch Dentalhygieniker? ZahnmedizinReport 2015; (4): 4.
  • [2] Brocklehurst et al. Comparative accuracy of different members of the dental team in detecting malignant and non-malignant oral lesions. Br Dent J 2015; 218: 525–529.
  • [3] Owens D et al. Oral cancer: Who best to detect oral cancer? British Dental Journal 2015; 218: 662.

 

Literatur

Quelle: Ausgabe 09 / 2015 | Seite 1 | ID 43539439