logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

01.09.2006 | Allgemeine Zahnheilkunde

Mikrofilter – eine Alternative zuchemischen Desinfektionsmitteln

Der Einsatz eines Mikrofiltersystems in Behandlungseinheiten zeigt eine sichere Möglichkeit auf, keimfreies Kühlwasser trotz nicht sicher dekontaminierbarer Schlauchsysteme zu erhalten. 

 

Sennhenn-Kirchner et al. untersuchten an der Uniklinik Göttingen die Effektivität eines neuentwickelten Mikrofilters der Hamburger Firma Aquafree. Im Vorversuch zeigte sich an zwei Dentaleinheiten eine Kontamination der Schlauchsysteme mit Legionellen der Serogruppe I. Nach Installation des Membranfilters im endständigen Schlauchsystem konnte mittels mikrobiologischer Untersuchung des Kühlwassers eine vollständige Keimfreiheit über drei und fünf Wochen bis zum Filterverschluss nachgewiesen werden. 

 

In den Wasserproben der gefilterten Anschlüsse konnten im Speziellen die Legionellen der Serogruppe 1 nicht nachgewiesen werden. Die Inhalation von Aerosolen – die Legionellen der Serogruppe 1 enthalten – kann schwere Infektionen der Atemwege mit zum Teil tödlichen Verläufen verursachen. Wenn auch eine breiter angelegte Überprüfung der Ergebnisse noch aussteht, ist nach Ansicht der Autoren die klinische Relevanz der vorliegenden Untersuchungsergebnisse bereits zum jetzigen Zeitpunkt deutlich. 

 

Praxistipp

Der Einsatz von wirksamen, einfach austauschbaren und preisgünstigen Filtern sollte vor dem Hintergrund der erhöhten Hygieneanforderungen als eine zukunftsträchtige Methode und als ernstzunehmende Alternative zu chemischen Desinfektionsmitteln Beachtung finden, schlagen Sennhenn-Kirchner et al. vor. 

 

Die neue Richtlinie zur „Infektionsprävention in der Zahnmedizin – Anforderungen an die Hygiene“ wurde Anfang 2006 vom Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlicht. Parallel dazu wird der an die RKI-Richtlinie angepasste „Hygieneplan der Bundeszahnärztekammer/BZÄK“ für alle zahnärztlichen Praxen verbindlich. Die Redaktion des „Zahnärzte Wirtschaftsdienst“ hat zu den neuen Anforderungen eine Sonderausgabe „Hygiene in der Zahnarztpraxis“ herausgegeben. Auf Wunsch senden wir Ihnen das kostenlose Heft zu. Schicken Sie dazu eine Mail an mareck@iww.de.  

S Sennhenn-Kirchner, H Mergeryan, H G Jacobs, B Kirchner: Mikrofiltration von Kühlwasser zahnärztlicher Behandlungseinheiten – ein Weg zum keimfreien Aerosol; Deutsche Zahnärztliche Zeitschrift (2006) 61: 364-368 

 

Volltext: www.zahnheilkunde.de/beitragpdf/pdf_4088.pdf 

Quelle: Ausgabe 09 / 2006 | Seite 7 | ID 111305