logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

01.09.2006 | Allgemeine Zahnheilkunde

Implantatgetragene Brücken im zahnlosen Kiefer: eine kostengünstige Alternative

Festsitzende, implantatgetragene, metallkeramische Arbeiten im zahnlosen Kiefer sind anspruchsvoll, aufwändig und kostenintensiv. Meistens sind sie nur in Kombination mit komplexen chirurgischen Techniken zur Optimierung der Hart- und Weichgewebe möglich – insbesondere im Oberkiefer, wo ästhetische Aspekte eine große Rolle spielen. Deshalb wird der steggetragenen Hybridprothese öfter der Vorzug gegeben, weil Probleme mit der Ästhetik und mit Kammdefiziten einfacher gelöst werden können.  

 

Die Autoren beschreiben in ihrem Beitrag die klinischen Aspekte einer einfachen Methode zur festsitzenden Rekonstruktion im zahnlosen Kiefer in Kombination mit dem Replace®-Implantatsystem und der Procera®-Technik.  

 

Die hier vorgestellte „All-on-Four“®-Technik und die „Procera Implant Bridge“ – beides fest verschraubte Rekonstruktionsarten – lehnen sich in Design und Technik der Total- und Hybridprothetik an. Sie stellen eine kostengünstige Alternative zu festsitzenden VMK-Rekonstruktionen dar – mit vorhersagbarer Ästhetik und einer präzisen sowie spannungsfreien Passung. 

 

S Balmer, R Mericske-Stern: Implantatgetragene Brücken im zahnlosen Kiefer – Klinische Aspekte eines einfachen Behandlungskonzepts; Schweiz Monatsschr Zahnmed (2006) 116: 729-735 

Quelle: Ausgabe 09 / 2006 | Seite 3 | ID 111315