logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

01.03.2006 | Allgemeine Zahnheilkunde

Empfehlungen für den Umgang mit LED-Polymerisationsleuchten

Bei den neueren Polymerisationsgeräten wird von den früher empfohlenen 40 Sekunden Belichtungszeit zunehmend abgewichen. Heute werden 20 Sekunden für die Belichtung von den Herstellern als genügend propagiert. In der vorliegenden Arbeit von Lussi et al. konnte gezeigt werden, dass alle getesteten LED-Lampen bei Schichtdicken von mindestens 2 mm genügend polymerisierten, sofern die Lichtquelle möglichst nah an der Kompositoberfläche platziert wird. Dies gilt bei einer ungehinderten Belichtung von 20 Sekunden. 

 

Bei einer ungehinderten Belichtung von Tetric Ceram reicht eine Belichtungszeit von 20 Sekunden bei allen getesteten Lampen aus, um bei einer Kompositschichtdicke von mindestens 2 mm eine genügende Polymerisation zu gewährleisten. Eine Voraussetzung ist die nahe Positionierung der Lichtquelle am Komposit. 

 

Praxistipp

Gestützt auf diese Untersuchung empfehlen die Autoren, während der ersten drei Sekunden der Polymerisation das Komposit nicht zu berühren und dann den Lichtleiter – wenn machbar – direkt auf die Oberfläche zu platzieren. Bei der Durchstrahlung von Keramikschichten muss mindestens 40 Sekunden (pro Seite) belichtet werden.  

A Lussi, B Zimmerli, T Aregger, P Portmann: Kompositaushärtung mit neuen LED-Geräten; Schweiz Monatsschr Zahnmed 2005; 115 (12): 1182-1187 (2005) 

 

Quelle: Ausgabe 03 / 2006 | Seite 9 | ID 94966