logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

24.11.2009 |Allgemeine Zahnheilkunde

AH Plus® und Retention Points® zeigten Zytotoxizität

In-vitro-Tests der Universität Mainz zeigten, dass sowohl GuttaFlow® als auch EndoSequence®-Sealer keine zytotoxischen Reaktionen auslösen und deshalb als gewebefreundliche und geeignete Wurzelkanal-Füllungsmaterialien betrachtet werden können. 

 

Für den Erfolg von Wurzelkanalbehandlungen sind neben der Systematik der Technik auch die Anwendung bioverträglicher Werkstoffe von wesentlicher Bedeutung. Wissenschaftler der Universität Mainz testeten einen neuen kalziumsilikat-haltigen Sealer (EndoSequence®, Brasseler), guttapercha-haltige Materialien (GuttaFlow® und Retention Points®, Coltène Whaledent) sowie AH Plus® (Dentsply De Trey) in der Fibroblastenkultur wie auch in Agardiffusionstests auf Zytotoxizität und antibakterielle Eigenschaften. AH Plus® und die Retention Points® lösten dabei deutliche zytotoxische Effekte aus. Antibakterielle Eigenschaften zeigte keiner der getesteten Wirkstoffe. 

 

  • B Willershausen et al.: In-vitro-Studien zur Zytotoxizität von EndoSequence®, GuttaFlow® und AH Plus®. Deutscher Zahnärztetag, München, 6.-7. November 2009
Quelle: Ausgabe 12 / 2009 | Seite 5 | ID 131716