Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
39 Treffer für »13-49-2004-6-93-1«
Filtern nach Art
Filtern nach Branchen
Sortieren nach
123

27.11.2020 · Fachbeitrag aus Praxis Internationale Steuerberatung · Beschränkte Steuerpflicht

Gewerbesteuer im Inbound-Fall –
insbesondere Vermietung von Grundstücken

Die Betreuung und Beratung beschränkt Steuerpflichtiger (Inbound-Fall) stellt ein umfassendes Aufgabengebiet für Steuerberater dar. Bei der Gewerbesteuer hingegen gibt es keine Unterscheidung in unbeschränkte und beschränkte Steuerpflicht. Hier geht es ausschließlich um den „stehenden Gewerbebetrieb“, der nur insoweit gewerbesteuerpflichtig ist, als er „im Inland betrieben wird“. Dies wird anhand der Existenz inländischer Betriebsstätten beurteilt. Dementsprechend hart ist der ...  > lesen

11.11.2021 · Sonderausgaben aus AAA Abrechnung aktuell · Downloads · Kassenabrechnung

Sonderausgabe "Digitale Arztleistungen in Honorar verwandeln"

Arztpraxen bieten immer mehr digitale Leistungen und Services für ihre Patienten an. Dazu zählen einerseits die Anwendungen der Telematik-Infrastruktur (TI) wie eArztbrief, ePA, eAU oder eRezept, andererseits auch das Angebot von Videosprechstunden, die Verschreibung von Apps auf Rezept (DiGA) oder der digitale Corona-Impfaufweis. Die Sonderausgabe zeigt, wie Arztpraxen in Zusammenhang mit diesen digitalen Arztleistungen das Honorar voll ausschöpfen können. Es geht um den Ansatz der neuen EBM-Ziffern und ggf. Zuschläge zu den TI-Anwendungen, im Falle der Videosprechstunde auch um die Privatliquidation sowie um weitere relevante Informationen rund um digitale Leistungen.  > lesen

23.11.2021 · Downloads allgemein aus ASR Auto Steuern Recht · Unternehmensführung · Lohn und Gehalt

Pfändungsfreigrenzen ab 01.07.2021

Ab 01.07.2021 gelten höhere Pfändungsfreigrenzen. Die Übersicht liefert Ihnen die aktuellen Beträge.  > lesen

15.10.2021 · Nachricht aus Verkehrsrecht aktuell · Prozessrecht

Wiedereinsetzung in den vorigen Stand
im Buß- oder Strafverfahren – Verschulden

Nachdem wir in VA 21, 190 die allgemeinen Fragen zur Wiedereinsetzung in den vorigen Stand beantwortet haben, stellen wir Ihnen nachfolgend die mit dem Verschulden zusammenhängenden Probleme vor.  > lesen

28.10.2021 · Fachbeitrag aus Praxis Internationale Steuerberatung · Verrechnungspreise

Die neuen Verwaltungsgrundsätze VP –
ein Überblick für die Praxis (Teil 1)

Die neuen Verwaltungsgrundsätze Verrechnungspreise 2021 (VWG VP) wurden am 14.7.21 veröffentlicht (BMF 14.7.21, IV B 5 - S 1341/19/10017 :001, BStBl I 21, 1098). Sie ersetzen insgesamt sieben BMF-Schreiben, die sich auf Verrechnungspreise beziehen und verweisen an mehreren Stellen explizit auf die OECD-Verrechnungspreisleitlinien 2017. Auch wenn die VWG VP lediglich die Auffassung der Finanzverwaltung widerspiegeln und nur für diese verpflichtend sind, sollten sie aus Gründen der ...  > lesen

26.10.2021 · Fachbeitrag aus Erbrecht effektiv · Ausgleichspflicht

Einzelfragen zum Ausgleich lebzeitiger
Zuwendungen an Abkömmlinge des Erblassers

Damit die gesetzliche Erbfolge nicht durch lebzeitige Zuwendungen des Erblassers ausgehöhlt wird, finden sich in den §§ 1924 ff. BGB verschiedene Regelungen, die Abkömmlinge untereinander unter bestimmten Voraussetzungen zu einem entsprechenden Ausgleich verpflichten. Die Grundlagen, das Verfahren zur Ermittlung der Ausgleichsansprüche sowie die Auswirkungen auf den Pflichtteil wurden in EE 21, 46, EE 21, 59 und EE 21, 121 bereits erläutert. Dieser Beitrag widmet sich weiteren ...  > lesen

30.09.2021 · Fachbeitrag aus Praxis Internationale Steuerberatung · Gesetz zur Modernisierung des Körperschaftsteuerrechts

Internationale Aspekte des Optionsmodells für Personengesellschaften – Teil 2

Bis Ende November 2021 können Personenhandels- und Partnerschaftsgesellschaften zur Körperschaftsbesteuerung ab dem 1.1.22 optieren. Unter welchen Voraussetzungen diese Option erfolgen kann, wurde im ersten Teil dieser zweiteiligen Beitragsreihe dargestellt (s. PIStB 21, 259). Der vorliegende zweite Teil befasst sich mit den Besteuerungsfolgen während der Optionsausübung anhand von grenzüberschreitenden Fallbeispielen.  > lesen

23.08.2021 · Fachbeitrag aus Praxis Internationale Steuerberatung · Umsatzsteuer

Neue Kriterien für eine feste Niederlassung?

Dem Begriff der „Betriebsstätte“ kommt sowohl im innerstaatlichen Recht (§ 12 AO) als auch im internationalen Steuerrecht (Art. 5 OECD-MA) eine zentrale Bedeutung zu. In der Umsatzsteuer heißt der entsprechende Begriff „feste Niederlassung“ (Art. 11 Abs. 1 VO EU Nr. 282/2011 i. d. F. 21.11.19). In einer aktuellen Entscheidung des EuGH ging es um die umsatzsteuerrechtliche Frage, welche Voraussetzungen im Zusammenhang mit der Vermietung eines Grundstücks erfüllt sein müssen, um ...  > lesen

28.04.2021 · Fachbeitrag aus Praxis Internationale Steuerberatung · Grenzüberschreitende Rentenbesteuerung

Renteneinkünfte im Inbound- und Outbound-Fall (Teil 2): Praxisfälle mit DBA im Inbound-Fall

Wie in Teil 1 dargelegt (s. PIStB 21, 105) greifen bei grenzüberschreitenden Renten regelmäßig der Wohnsitz- und der Quellenstaat auf die Renteneinkünfte zu. Mit Stand zum 1.1.21 sind 93 Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) zu beachten, die eine doppelte Besteuerung verhindern sollen (vgl. BMF 18.2.21, IV B 2 - S 1301/07/10017-12). In diesem zweiten Teil der Beitragsserie werden die Inbound-Fälle mit den verschiedenen DBA-Anwendungen analysiert und anhand von Praxisbeispielen erläutert.  > lesen

17.05.2021 · Fachbeitrag aus Praxis Internationale Steuerberatung · Grenzüberschreitende Geschäftsführertätigkeit

Die Besteuerung des Geschäftsführers im IStR –
Teil 2: Kapitalgesellschaften

In Zeiten der Globalisierung ist es an der Tagesordnung, dass Geschäftsführer nicht mehr im Staat der Ansässigkeit der Gesellschaft wohnhaft sind, sondern in einem anderen Staat. In Teil 1 wurde dieses Problem für Geschäftsführer von Personengesellschaften beleuchtet (s. PIStB 21, 127). Im Teil 2 stehen nunmehr die grenzüberschreitend tätigen Geschäftsführer von Kapitalgesellschaften im Fokus. > lesen

01.04.2021 · Fachbeitrag aus Planungsbüro professionell · HOAI 2021

Gutachten ermittelt angemessene Honorartafelwerte: So sieht die „echte HOAI 2021“ aus

Seit dem 01.01.2021 gilt eine neue HOAI als Folge des EuGH-Urteils zur EU-Rechtswidrigkeit der Mindest- und Höchstsatzbestimmungen in der HOAI 2013. Diese neue HOAI hat eine Schwäche. Sie hat aus der HOAI 2013 die (veralteten) Honorartafelwerte übernommen. Diese sind viel zu niedrig. Das hat das „Siemon Gutachten zu angemessenen Honorartafelwerten in der HOAI 2021“ ergeben, das PBP Planungsbüro professionell und der Verband Beratender Ingenieure (VBI) beauftragt haben. Lernen Sie ...  > lesen

25.03.2021 · Fachbeitrag aus Praxis Internationale Steuerberatung · Erbschaftsteuer

Transparenz ausländischer Familienstiftungen und Trusts im ErbStG – Teil 2: Trusts

Trusts des anglo-amerikanischen Rechtskreises führen bei ihrer erbschaftsteuerlichen Behandlung in Deutschland zu oft ähnlichen Ergebnissen wie ausländische Familienstiftungen (s. auch Teil 1, PIStB 21, 80). Unterschiede ergeben sich zunächst daraus, dass der Trust dem deutschen Recht zivilrechtlich fremd ist. Außerdem wurden mit Wirkung vom 5.3.99 ergänzende Vorschriften für Trusts bzw. ausländische „Vermögensmassen“ in das ErbStG eingeführt, die den Trust im Einzelfall ...  > lesen

17.03.2021 · Fachbeitrag aus Kanzleiführung professionell · Steuerrecht

Zurückweisung von Bevollmächtigten

Die Finanzverwaltung muss in bestimmten Fällen einen Bevollmächtigten zurückweisen. Die Entscheidung steht nicht im Ermessen der Finanzverwaltung und hat weitreichende Folgen für den Zurückgewiesenen und den Steuerpflichtigen, etwa wenn der Bevollmächtigte Steuererklärungen abgegeben haben sollte. Dieser Beitrag gibt einen Überblick über den wichtigsten Zurückweisungsgrund, den nach § 80 Abs. 7 AO.  > lesen

23.03.2021 · Fachbeitrag aus Praxis Internationale Steuerberatung · Umsatzsteuer

Für den Antrag auf Vorsteuervergütung sind eingescannte Rechnungskopien ausreichend

Die Einreichung von eingescannten Kopien einer Rechnung in elektronischer Form genügt den Anforderungen an eine ordnungsgemäße Beantragung der Vorsteuervergütung. § 61 Abs. 2 S. 3 UStDV verstößt insoweit gegen Unionsrecht (FG Köln 16.6.20, 2 K 2298/17, Revision zugelassen).  > lesen

15.12.2020 · Fachbeitrag aus Gestaltende Steuerberatung · GmbH-Geschäftsführerversorgung

Eindeutigkeit und Auslegungsfähigkeit von Pensionszusagen

Die Finanzverwaltung vertrat bisher zur Auslegung von Pensionszusagen eine sehr restriktive Haltung. Als „scharfes Schwert“ diente ihr dabei das Eindeutigkeitsgebot des § 6a Abs. 1 Nr. 3 Halbs. 2 EStG. Danach muss die Formulierung einer Pensionszusage so klar und eindeutig gewählt sein, dass hinsichtlich ihrer Anwendung keine Unklarheiten mehr bestehen können. Bei Nichterfüllung lehnte die Finanzverwaltung eine Auslegung der Vereinbarung rigoros ab und nahm die ...  > lesen

123