logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen
Leserforum
Mehrkosten: Müssen auch privat vereinbarte Leistungen in die GKV-Rechnung?
Frage: "Ist das Labor wirklich rechtlich dazu verpflichtet, auch privat vereinbarte Leistungen in der für die GKV bestimmten Rechnung aufzuführen?"
Antwort: Die Vereinbarungen in den Einleitenden Bestimmungen zum BEL II wurden zum 1. Januar 2004 neu gefasst. Danach gilt für den Fall von Mehrkostenvereinbarungen nach § 30 Abs. 3 SGB V: Weicht die auftragsgemäße zahntechnische Ausführung des Zahnersatzes auf Grund einer Mehrkostenvereinbarung von der im Vertrags-Heil- und Kostenplan genehmigten Leistung ab, so fügt der Zahntechniker seiner Rechnung über die tatsächlich erbrachten Leistungen eine Aufstellung der ansonsten anfallenden Leistungspositionen und Kosten einer vertragszahnärztlichen Versorgung bei.
Diese Kostenaufstellung über die genehmigten bezuschussungsfähigen Leistungen soll als Berechnungsgrundlage der anteiligen Kostenübernahme durch die Krankenkasse dienen. Die Rechnung des gewerblichen zahntechnischen Labors über die vom Zahnarzt in Auftrag gegebenen Leistungen enthält ausschließlich und komplett alle tatsächlich erbrachten Einzelleistungen.
Quelle: Privatliquidation aktuell - Ausgabe 04/2004, Seite 17
Quelle: Ausgabe 04 / 2004 | Seite 17 | ID 104905