logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

06.11.2008 |Laborabrechnung

VDZI überarbeitet die BEB:
Was ist neu? Wann gilt was?

Der Verband Deutscher Zahntechniker-Innungen (VDZI) hat die Bundeseinheitliche Benennungsliste für zahntechnische Leistungen (BEB) vollständig überarbeitet bzw. aktualisiert. In diesem Beitrag erfahren Sie, was sich geändert hat und welche Konsequenzen sich daraus für die Praxis ergeben. 

Zwingende Gebührenordnung fehlt

Zahntechnische Leistungen können außerhalb des vertragszahnärztlichen Bereichs als tatsächlich entstandene angemessene Kosten berechnet werden. Für diese Berechnung gibt es allerdings keine „Gebührenordnung“, an die man bei der Abrechnung gebunden ist. Vielmehr steht es jedem Behandler bzw. Zahntechniker frei, eigene Nummern und Leistungsbeschreibungen zu zahntechnischen Leistungen zu verwenden. Wichtig ist, dass die Preise der einzelnen zahntechnischen Leistungen individuell kalkuliert werden müssen und somit nur die tatsächlich entstandenen angemessenen Kosten berechnet werden dürfen.  

BEB als etablierte Orientierunsgrundlage

Eine Orientierungsgrundlage zur Abrechnung von zahntechnischen Leistungen stellt die BEB dar, die es bereits seit mehreren Jahren gibt, vom VDZI herausgegeben wird und nun vollständig überarbeitet wurde.  

 

Bereits im Jahr 2004 wurde die bestehende BEB erweitert, in dem sie dem zahntechnischem Fortschritt angepasst wurde. Dabei wurden zahlreiche Beschreibungen für zahntechnische implantologische Leistungen aufgenommen. Leistungen die dann immer noch in der BEB fehlten, mussten individuell aufgenommen und kalkuliert werden. 

 

Vier Jahre später hat der VDZI nun die achte, vollständig überarbeitete Ausgabe der BEB herausgegeben, die auf den 1. Januar 2009 datiert ist. Die neue BEB ist jedoch wie die bisherige keine Abrechnungsgrundlage, an die die Berechnung zahntechnischer Leistungen gebunden ist. Daher kann man sich, selbst wenn die überarbeitete Auflage erst auf den 1. Januar 2009 datiert ist, bei der Abrechnung bereits jetzt schon an den neuen Beschreibungen orientieren. Genauso gut können Sie jedoch auf die bisherige BEB zurückgreifen oder – was immer möglich ist – eigene Nummern und Leistungsbeschreibungen verwenden. 

Die „neue“ BEB

Wie die alte BEB ist die neue Auflage in verschiedene Haupt- und Untergruppen gegliedert. 

Die neuen Hauptgruppen

In der folgenden Übersicht sind die alten und neuen Hauptgruppen
gegenübergestellt:  

 

BEB alt 

BEB neu 

Haupt-gruppe 

Beschreibung 

Haupt- 

gruppe 

Beschreibung 

Arbeitsvorbereitung/ Modellherstellung 

 

Die Hauptgruppe 0 wurde in Hauptgruppe 1 integriert 

Arbeitsvorbereitung/ Individuelle Hilfsmittel 

Arbeitsvorbereitung und Hilfsmittel 

Festsitzender
Zahnersatz 

Festsitzender Zahnersatz/ Kronen und Brücken 

Verbindungselemente 

Verbindungselemente 

Herausnehmbarer Zahnersatz aus Dental-Legierungen 

Herausnehmbarer Zahnersatz aus Dental-Legierungen/ Metallbasen 

Metallverbindungen und Oberflächen-
Beschichtungen 

Metallverbindungen/
Oberflächenbeschichtungen/ Fügungen 

Herausnehmbarer Zahnersatz aus
Kunststoff 

Herausnehmbarer
Zahnersatz aus Kunststoff/ Defektversorgung 

KFO Geräte/Schienen/ Defektversorgung 

KFO-Geräte/Schienen 

Instandsetzung
Zahnersatz/
KFO Geräte/Schienen 

Instandsetzung und Defektversorgung Zahnersatz/
KFO Geräte/Schienen 

Materialien 

Betriebsinterne Leistungen der verwendeten Materialien 

Änderungen bei den Untergruppen

Aber auch in den Untergruppierungen gibt es Neuerungen. 

 

So sind in der bisherigen BEB die Leistungseinheiten vierstelligen Leistungsnummern zugeordnet. Hierzu ein Beispiel zur BEB-Nr. 0002 (Modell aus Superhartgips): 

 

Hauptgruppe 

Untergruppe 

Positionsnummer 

Kennzeichnung des Begriffs innerhalb der Untergruppe 

 

Die erste Nummer kennzeichnet die Hauptgruppe (hier: Arbeitsvorbereitung/Modellumstellung), die zweite Nummer die Untergruppe innerhalb einer Hauptgruppe (hier: Herstellen von Modellen und Modellsegmenten) und die letzten beiden Nummern ergeben in Verbindung mit der Hauptgruppen-/Untergruppenziffer die Positionsnummer (hier also Nr. 02). 

 

Auch die neue BEB enthält Gruppierungen, wobei die einzelnen Gebührennummern neuerdings sechsstellig sind. Modelle sind in der neuen BEB in verschiedenen Varianten aufgeführt. Das nachfolgende Beispiel bezeichnet das „Modell RA“ mit der Nr. 1.01.01.0: 

 

Hauptgruppe 

Untergruppe 

Positionsnummer 

Individuelle Kennzeichnung 

01 

01 

 

Die Struktur der neuen BEB im Bereich der Untergruppen stellt sich wie folgt dar, wobei als Beispiel die Untergruppe Nr. 1.01 (Modelle) der Hauptgruppe 1 (Arbeitsvorbereitung und Hilfsmittel) dient: 

 

BEB-Nr. 

Leistungsbezeichnung 

Anwendungshinweise 

1.01.01.0 

Modell RA  

Einfaches Reparaturmodell, anatomisches Modell für Löffel 

1.01.02.0 

Modell FUM  

Funktionsrandmodell, Unterfütterungsmodell, Modell für Metallbasis 

1.01.03.0 

Modell KSPG  

KFO-Modell, Set-up-Modell, PA Modell,
Gutachtermodell 

1.01.04.0 

Modell HFL  

Hilfsmodell, Fräsmodell, Lötmodell 

1.01.05.0 

Modell RG  

Modell mit reponierten Elementen,
Gipssockel 

1.01.06.0 

Modell RK  

Modell mit reponierten Elementen,
Kunststoffsockel, -schale 

1.01.07.0 

Modell GKRP  

Gegenkiefermodell, Kontrollmodell,
Remontagemodell, Planungsmodell 

1.01.08.0 

Modell K  

Kunststoffmodell 

1.01.09.0 

Modell ZTG 

Zweiphasiges Modell, trennbar hergestelltes Modell, Gipssockel 

1.01.10.0 

Modell ETK 

Einphasiges Modell, trennbar hergestelltes Modell, Kunststoffsockel, -schale, systembedingte Segmente für die Erzielung einer funktionellen Okklusion und Artikulation enthalten 

1.01.11.0 

Modell V 

Vervollständigung zum Modell, Sägemodell 

1.01.12.0 

Modell S 

Spezialmodell für Kieferbruch, Defektversorgung, auch bei extraoraler Abformung 

Ausblick

In den nächsten Ausgaben stellen wir Ihnen weitere maßgebliche BEB-Nummern und Leistungsbezeichnungen im Detail vor. 

Quelle: Ausgabe 11 / 2008 | Seite 9 | ID 122688