Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • ·Zahnersatz

    Ädhäsivbrücke aus Vollkeramik mit Herstellung im Eigenlabor ‒ so rechnen Sie ab

    Bild:©Pixxs - stock.adobe.com

    von Isabel Baumann, Mülsen, praxiskonzept-baumann.de

    | Adhäsivbrücken ‒ auch Marylandbrücken genannt ‒ dienen der Überbrückung von Einzelzahnlücken ohne Kronen- oder Teilkronenpräparation. Sie werden minimalinvasiv hergestellt, d. h. kaufunktionstragende Zahnflächen werden nicht oder nur minimal präpariert und mittels Säureätztechnik eingegliedert. PA erläutert Ihnen anhand eines Praxisfalls die Abrechnung dieser Brücken bei Herstellung im Eigenlabor. |

    Praxisfall: Adhäsivbrücke zum Ersatz des Zahnes 11

    Ein Privatpatient erhält zum Ersatz der Lücke Regio 11 eine Adhäsivbrücke in Vollkeramik ohne Präparation von kaufunktionstragenden Zahnflächen. Die prothetische Versorgung wird im Eigenlabor hergestellt.

     

    • Behandlungsablauf*
    Datum
    Zahn
    Leistung
    GOZ/GOÄ

    02.11.

    Aufklärung (15 Minuten) über Versorgung der Lücke 11 minimalinvasiv mit einer Adhäsivbrücke, Patient ist im Augenblick mit einer Nylon-/ Polyamidprothese provisorisch versorgt

    Ä3

    05.11.

    Heil- und Kostenplan erstellt und mitgegeben

    0030

    OK/UK

    Alginatabformung für Situationsmodelle und zur Diagnostik.

    0060 + Mat

    04.12.

    12, 21

    Infiltrationsanästhesie, je Zahn (1 Karpulle Anästhetikum)

    2 x 0090 + Mat

    OK

    Ausgliedern der Nylon-/Polyamidprothese

    12, 21

    Vorbereitung der Retentionsflügel zur Aufnahme der Adhäsivbrücke

    OK

    Individualisieren eines konfektionierten Löffels und Abformung mit individualisiertem Löffel (Ausnahmeindikationen liegen nicht vor)

    § 6 Abs. 1 GOZ + BEB

    OK

    Eingliedern der vorhandenen Nylon-/Polyamidprothese

    10.12.

    12, 21

    Infiltrationsanästhesie, je Zahn (1 Karpulle Anästhetikum)

    2 x 0090 + Mat

    OK

    Ausgliedern der vorhandenen Nylon-/Polyamidprothese

    12‒21

    Anlegen von Spanngummi

    2040

    12- 21

    Eingliederung der Adhäsivbrücke in Säureätztechnik

    5150

    12, 21

    Adhäsive Befestigung