logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

·Fachbeitrag ·Der praktische Fall

Einbringung Einzelunternehmen in GmbH: Entnahmen und Einlagen im Rückwirkungszeitraum

von Julian Vortkamp, Dipl.-Finw. (FH), Gronau

| Die Auswirkungen von Entnahmen und Einlagen im Rückwirkungszeitraum stellen den Berater bei der Einbringung eines Einzelunternehmens in eine GmbH immer wieder vor Probleme. Zum Glück befindet sich der BFH jedoch insoweit auf einer steuerzahlerfreundlichen Linie, sodass die Aufdeckung stiller Reserven im Regelfall vermieden werden kann. Der folgende Musterfall veranschaulicht die Thematik und gibt entsprechende Gestaltungshinweise. |

1. Sachverhalt

A möchte sein Handelsgewerbe auf eine neu zu gründende Kapitalgesellschaft ausgliedern. Das Stammkapital der GmbH soll 25.000 EUR betragen. A soll alleiniger Gesellschafter werden. Die Handels- und Steuerbilanz des Einzelunternehmens zum 31.12.01 lautet wie folgt: