logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

03.08.2016 · Erledigtes Verfahren · UmwStG 1995 § 7 Nr 1 · VIII R 43/13

Umwandlung, Formwechsel, Verwendbares Eigenkapital, Einkünfte aus Kapitalvermögen

Letzte Änderung: 3. August 2016, 13:30 Uhr, Aufgenommen: 21. März 2014, 09:27 Uhr

Ist im Fall der formwechselnden Umwandlung einer Kapitalgesellschaft in eine Personengesellschaft zum Kalenderjahrwechsel dem nicht wesentlich beteiligten Gesellschafter im Rahmen einer verfassungskonformen, erweiternden Normauslegung des § 7 Nr. 1 UmwStG 1995 zur Vermeidung einer Doppelbesteuerung ein negatives vEK im neuen Jahr als negative Einkünfte aus Kapitalvermögen zuzurechnen?

Gericht: Bundesfinanzhof

Aktenzeichen: VIII R 43/13

Vorinstanz: Finanzgericht Berlin-Brandenburg 12.6.2013 3 K 3065/09 EFG 2013, 1621

Normen: UmwStG 1995 § 7 Nr 1, UmwStG 1995 § 14 S 1, GG Art 3

Erledigt durch: Urteil vom 10.02.2016, unbegründet.

Rechtsmittelführer: Steuerpflichtiger