logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

23.01.2017 · Erledigtes Verfahren · GewStG § 2 Abs 1 · IV R 31/13

Personengesellschaft, Gewerbebetrieb, Gewerbeverlust, Steuerschuldner, Unternehmensidentität, Unternehmeridentität

Letzte Änderung: 23. Januar 2017, 09:30 Uhr, Aufgenommen: 28. November 2013, 10:31 Uhr

Ist für eine Personengesellschaft ein vortragsfähiger Gewerbeverlust festzustellen, obwohl Gewerbesteuermessbescheide für nachfolgende Besteuerungszeiträume mit der Begründung, sie habe keinen Gewerbebetrieb mehr unterhalten, bestandskräftig aufgehoben wurden? Berechtigt der Befund, die Personengesellschaft sei nicht mehr als Gewerbesteuersubjekt anzusehen, zur rückwirkenden Aufhebung bestandskräftiger Verlustfeststellungsbescheide? Welche Bedeutung hat ein möglicher Verlust der Unternehmens- oder Unternehmeridentität für die gewerbesteuerliche Verlustfeststellung?

Gericht: Bundesfinanzhof

Aktenzeichen: IV R 31/13

Vorinstanz: Finanzgericht Nürnberg 29.2.2012 5 K 1555/2008

Normen: GewStG § 2 Abs 1, GewStG § 10a

Erledigt durch: Urteil vom 07.09.2016, unbegründet.

Rechtsmittelführer: Steuerpflichtiger