logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

21.10.2020 · Erledigtes Verfahren · EStG § 6 Abs 3 · III R 17/19

Betriebsausgabe, Herstellungskosten, Betriebsfortführung, Abbruchabsicht, Unentgeltliche Übertragung, Mitunternehmeranteil

Letzte Änderung: Gestern, 17:00 Uhr, Aufgenommen: Gestern, 08:30 Uhr

Sind bei einer unentgeltlichen Übertragung des Mitunternehmeranteils und des im Sonderbetriebsvermögen gehaltenen Grundstücks des ausscheidenden Mitunternehmers auf den einzigen anderen Mitunternehmer der Mitunternehmerschaft, der den Betrieb als Einzelunternehmer fortführt und schon bei Erwerb des Grundstücks den Abriss des aufstehenden Gebäudes zur Errichtung eines neuen Gebäudes für den fortbestehenden Betrieb beabsichtigt, der Restbuchwert des Altgebäudes und auch die Abbruchkosten für den Altbau den Herstellungskosten des Neubaus zuzurechnen?
Oder sind der Grundsatz der Betriebskontinuität und die gesetzgeberischen Ziele des § 6 Abs. 3 EStG in dem vorliegenden Fall, in dem eine kausale Verknüpfung zwischen Erwerb und Abbruch bestritten wird, höher zu gewichten als die Grundsätze des Erwerbs in Abbruchabsicht?

Gericht: Bundesfinanzhof

Aktenzeichen: III R 17/19

Normen: EStG § 6 Abs 3, HGB § 255

Erledigt durch: Urteil vom 27.05.2020, unbegründet

Rechtsmittelführer: Steuerpflichtiger