logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

22.03.2019 · Anhängiges Verfahren · KStG § 8 Abs 1 · I R 32/18

Verlust, Betriebsstätte, Ausland, Niederlassungsfreiheit

Letzte Änderung: 22. März 2019, 12:24 Uhr, Aufgenommen: 22. März 2019, 11:24 Uhr

Berücksichtigung finaler Verluste einer aufgegebenen EU-Betriebsstätte im Inland1. Befinden sich in- und ausländische Betriebsstätten hinsichtlich der Verlustberücksichtigung in einer vergleichbaren Situation im Sinne der Rechtsprechung des EuGH zu den Grundfreiheiten?2. Ist die Nichtberücksichtigung von Verlusten aus ausländischen Betriebsstätten während des Bestehens der ausländischen Betriebsstätte zur Verhinderung doppelter Verlustnutzung gerechtfertigt? Ist diese Nichtberücksichtigung aber unverhältnismäßig, wenn die Verluste im Ausland nicht mehr mit künftigen Gewinnen verrechnet werden können (finale Verluste)?

Gericht: Bundesfinanzhof

Aktenzeichen: I R 32/18

Vorinstanz: Hessisches Finanzgericht 04.09.2018 4 K 385/17

Normen: KStG § 8 Abs 1, GewStG § 7 S 1, GewStG § 9 Nr 3, AEUV § 49

Rechtsmittelführer: Verwaltung