logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

05.09.2019 · Fachbeitrag · Sektorenübergreifende Versorgung

Ermächtigter Chefarzt trickst bei Überweisungen und muss 55.000 Euro Honorar zurückzahlen

| Die von einem ermächtigten Chefarzt abgerechneten Leistungen können nachträglich sachlich-rechnerisch richtiggestellt werden, wenn sie nicht ermächtigungskonform erbracht worden sind (Bundessozialgericht [BSG], Urteil vom 24.10.2018, Az. B 6 KA 34/17 R). Vorliegend hatte ein ermächtigter Chefarzt Patienten versorgt, die überwiegend von einem Neurochirurgen zugewiesen wurden, obwohl er nur auf Zuweisung von Anästhesisten bzw. Schmerztherapeuten, die an der Qualitatssicherungsvereinbarung Schmerztherapie teilnehmen, ermächtigt war. |