logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

·Fachbeitrag ·Privatliquidation

Gallensteine: Mechanische Lithotripsie analog berechnen?

| FRAGE: „Wir haben im Rahmen einer ERCP eine endoskopischen Papillotomie sowie eine Steinextraktion aus dem Gallengang durchgeführt. Normalerweise werden die Steine immer komplett entfernt, diesmal war aber aufgrund der Größe eine Fragmentierung durch eine mechanische Lithotripsie nötig. Die Prozedur war zeitlich langwierig und Instrumental kostenintensiv. Eine passende GOÄ-Ziffer habe ich dazu leider nicht finden können. Gäbe es eventuell eine gleichwertige Ziffer, die ich analog anwenden könnte? Ich dachte an die Nrn. 1800, 1860 oder 1861 aus der Urologie, hier geht es jedoch um Stoßwellen bzw. Laser.“ |

 

Antwort: Sofern die Zerkleinerung mechanisch erfolgt, also ohne Ultraschall oder Lasersonde, erscheint aus unserer Sicht ein zusätzlicher Analogansatz von Nr. 1800 GOÄ etc. analog nicht gerechtfertigt. Diese zusätzliche Maßnahme zur Zerkleinerung ist lediglich eine zeitaufwendigere Form der Steinentfernung, die in Nr. 686 beinhaltet ist. Möglich ist deswegen lediglich ein höherer Steigerungssatz.

Quelle: ID 46931391