Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • ·Zahntechnik

    Die Grundlagen zahntechnischer Abrechnung: So lesen Sie die Leistungsverzeichnisse richtig

    Bild:©Viacheslav Iakobchuk - stock.adobe.com

    von Dental-Betriebswirtin und ZMV Birgit Sayn, Leverkusen, sayn-rechenart.de

    | Zahntechnische Abrechnung ist betriebswirtschaftlich für jede Zahnarztpraxis relevant: Laborrechnungen sind von der Praxis zu prüfen bzw. vom Zahnarzt als Auftraggeber auf ihre Richtigkeit zu kontrollieren (AAZ 05/2022, Seite 5) und für das Praxislabor sind Kostenvoranschläge und Rechnungen zu erstellen. Für die meisten Praxen ist die zahntechnische Abrechnung ein rotes Tuch, da sie nicht in der Ausbildung zur ZFA enthalten ist. Neben den Kenntnissen zu den Festzuschüssen und Gebührenordnungen fehlt es i. d. R. an fundiertem Abrechnungswissen. AAZ schafft Abhilfe. |

    Das Bundeseinheitliche Leistungsverzeichnis als Grundlage

    Der GKV-Spitzenverband und der Verband Deutscher Zahntechniker-Innungen VDZI haben ein bundeseinheitliches Verzeichnis der abrechnungsfähigen zahntechnischen Leistungen (BEL II ‒ 2014) vereinbart (online unter iww.de/s6416). Dieses ist in der jüngsten Version am 01.04.2014 in Kraft getreten. In den vergangenen Jahren wurden auf dem Gebiet der Zahntechnik neue Herstellungsverfahren entwickelt und/oder bestehende Herstellungsverfahren weiterentwickelt. Dadurch ist die Grenze zwischen Sach- und Privatleistung zunehmend fließender geworden. Gemäß § 88 Abs. 1 Sozialgesetzbuch (SGB) V i. V. m. BEL ‒ Einleitende Bestimmungen umfasst das BEL II folgende Paragrafen:

     

    • Paragrafen des BEL II

    § 1 Anwendung des BEL

    § 2 Besondere Abrechnungsgegenstände

    § 3 Grundsätze der Rechnungsstellung

    § 4 Qualitätssicherung und Patientenschutz

    § 5 Gemeinsamer BEL-Ausschuss