logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

·Fachbeitrag ·Vollkasko

Beschädigungen an Kfz während mehrwöchigen Rücktransports

| Kommt es bei einem mehrwöchigen Rücktransport eines Fahrzeugs aus dem Ausland zu Beschädigungen am Fahrzeug, so handelt es sich um nur ein Schadensereignis im Rechtssinne. Der Vollkaskoversicherer kann daher nach Ansicht des AG Bremen bei der Regulierung die Selbstbeteiligung des Versicherungsnehmers (VN) nur einmal abziehen. |

 

Das AG Bremen begründet sein Urteil lebensnah: „Ein Schadensereignis im Sinne eines einzigen einheitlichen Lebensvorgangs liegt bereits dann vor, wenn, wie im vorliegenden Fall, ein einheitlicher Transportvorgang durchgeführt wird, während dessen auch kein Zugriff des VN auf das versicherte Kfz erfolgt und erfolgen kann, und hierbei eine Beschädigung des Kfz möglicherweise durch mehrere Einzelakte erfolgt. Es verbietet sich bei der erforderlichen Gesamtbetrachtung einen Vorgang der vorliegenden Art in ‚Einzelakte‘ zu ‚atomisieren‘, auch wenn dies auf technischer Ebene darstellbar sein sollte.“ (AG Bremen, Urteil vom 30.4.2013, Az. 7 C 58/13; Abruf-Nr. 140549).

Quelle: Ausgabe 04 / 2014 | Seite 7 | ID 42567367