Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • ·Fachbeitrag ·Praxisfall

    Teilweise supragetragene teleskopierende Brücke ‒ die vollständige und korrekte Abrechnung

    von Isabel Baumann, Mülsen, www.praxiskonzept-baumann.de

    | Viele Patienten legen in erster Linie Wert auf eine ästhetisch anspruchsvolle prothetische Versorgung, verbunden mit einem hohen Tragekomfort. Kombinationsversorgungen ‒ bestehend aus Doppelkronen auf natürlichen Zähnen sowie auf Implantaten ‒ können dabei eine sehr gute Alternative zu herkömmlichen Versorgungen sein. Der folgende Praxisfall erörtert die Berechnung einer teleskopierenden Brücke, die zum Teil supragetragen ist. |

    Die Definition einer „teleskopierenden Brücke“

    Teleskopierende Brücken ‒ oft auch Endpfeilerbrücken genannt ‒ sind prothetische Versorgungen, bei denen die Spannen nicht durch Prothesensättel, sondern durch Brückenglieder ersetzt werden.

    Der Praxisfall

    Ein privat versicherter Patient erhält im Unterkiefer eine teleskopierende Brücke. Sie besteht zum Teil aus Doppelkronen auf natürlichen Zähnen, ist aber auch supragetragen. Der folgende Befund und die folgende Planung liegen vor.