Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • ·Fachbeitrag ·Fallbeispiel

    Herausnehmbares Provisorium mittels „Snap on Smile“ ‒ so rechnen Sie ab!

    von Isabel Baumann, Mülsen, praxiskonzept-baumann.de

    | Snap-on-Smile-Schienen sind provisorische Versorgungen, um bei komplexen prothetischen Behandlungsfällen präprothetisch mit einem hohen Maß an Sicherheit zu einem langzeitstabilen und funktionellen Zahnersatz zu gelangen, insbesondere auch bei der diagnostischen Okklusionsregulierung. Sie sind ein optimaler Ersatz von Teil- und Klammerprovisorien, die auch in der Einheilungsphase von Implantaten eine hochwertige und ästhetische Versorgung bieten. |

    Der Praxisfall

    Ein 40-jähriger Privatpatient erhält zum Ersatz des Zahnes 11 und zur diagnostischen Bisshebung eine Snap-on-Smile-Schiene. Regio 11 wird durch den mitbehandelnden Kieferchirurgen mit einem Implantat versorgt.

     

    • Behandlungsablauf
    Datum
    Zahn
    Leistungsbeschreibung
    GOZ

    20.03.

    Symptombezogene Untersuchung

    Ä5

    Aufnahme eines CMD-Kurzbefundes

    § 6 Abs. 1 GOZ

    Aufklärung Snap-on-Smile-Schiene

    Ä1

    OK/UK

    Alginatabformung, Herstellung und Auswertung von Situationsmodellen

    0060 + Material

    Einfache Bissfixierung

    Material

    Aufstellen eines schriftlichen Heil- und Kostenplans mit funktionsanalytischen Leistungen

    0040

    23.03.

    13‒23

    Entfernen harter und weicher Beläge

    6 x 4050

    OK/UK

    Beseitigung von groben Vorkontakten

    4040

    OK/UK

    Abformung mit Alginat

    Material

    UK

    Registrieren der gelenkbezüglichen Zentrallage des Unterkiefers

    8010

    OK

    Arbiträre Scharnierachsenbestimmung

    8020

    30.03.

    OK

    Eingliederung der Snap-on-Smile-Schiene

    § 6 Abs. 1 GOZ