logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen
Leserforum
Geschiebeversorgungen - privat oder über Kasse?
Frage: "Muss man bei Geschiebeversorgungen die Prothese über Kasse oder auch privat abrechnen? Die KZVB sagt: privat berechnen! Die Kasse sagt: über Kasse abrechnen! Wer ist im Recht?"
Antwort: Für Kombinationsversorgungen, bei denen herausnehmbarer und festsitzender Zahnersatz miteinander verbunden sind, sind die Voraussetzungen in den Zahnersatz-Richtlinien beschrieben, unter denen diese Versorgungen nach dem Gebot des Ausreichenden, Zweckmäßigen und Wirtschaftlichen im Rahmen der vertragszahnärztlichen Versorgung erbracht werden können.
Nur folgende Verbindungselemente gehören seit dem 1. Januar 2004 zur vertragszahnärztlichen Versorgung:
  • Teleskop- und Konuskrone;
  • Geschiebe bei geteilten Brücken mit disparallelen Pfeilern;
  • Kugelknopfanker mit Wurzelstiftkappe, wenn hierdurch gegenüber anderen Zahnersatzformen eine statisch und funktionell günstigere Belastung der Restzähne und eine günstigere Retention erreicht werden kann.
    Andere Verbindungselemente - hierzu gehören auch Geschiebe als Verbindungselemente zwischen festsitzendem und abnehmbarem Zahnersatz - gehen über die vertragszahnärztliche Versorgung hinaus. Sie können nur über Mehrkostenvereinbarungen erbracht werden, sofern Versicherte diese Form der Versorgung wählen.
    Quelle: Privatliquidation aktuell - Ausgabe 04/2004, Seite 16
    Quelle: Ausgabe 04 / 2004 | Seite 16 | ID 104904