logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen
Leserforum
Abrechnung der Individualisierung von Totalprothesen mit Hilfe des zahntechnischen Labors?
Frage: "Ich beabsichtige, bei der Neuversorgung eines Patienten mit Totalprothesen eine Individualisierung dieser Prothesen mit Hilfe des zahntechnischen Labors vorzunehmen. Wie kann ich diese Leistung abrechnen?"
Antwort: Hier liegt eindeutig eine so genannte "Verlangensleistung" vor, die - sowohl beim Privat- als auch beim Kassenpatienten - zusätzlich nach § 2 Abs. 3 GOZ zu berechnen ist. Voraussetzung für diese Berechnungsweise ist, dass es sich um eine Leistung handelt, die "über das Maß einer zahnmedizinsch dizinisch notwendigen zahnärztlichen Versorgung hinausgeht", und dass es dafür weder in der GOZ noch der GOÄ eine Gebührenposition gibt.
Dazu muss vor Beginn der Behandlung ein Heil- und Kostenplan erstellt werden, der die geplanten Leistungen im Klartext (ohne Gebührennummer!) und die vereinbarte Vergütung auflistet und ferner die Feststellung enthält, dass es sich um Leistungen auf Verlangen handelt und eine Erstattung möglicherweise nicht gewährleistet ist.
Quelle: Privatliquidation aktuell - Ausgabe 10/2004, Seite 16
Quelle: Ausgabe 10 / 2004 | Seite 16 | ID 104987