Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • ·Fachbeitrag ·Knochenaugmentation

    Eigenknochenverpflanzung aus dem Kieferwinkel

    von Laura Koch, selbstständige ZMV, MKG als Spezialbereich, und Monika Wansing, www.pbs-bundesweit.de

    | Umfangreiche Rekonstruktionen sind aus dem Alltag einer chirurgisch tätigen Praxis nicht mehr wegzudenken. Doch die Abrechnung ist immer individuell und benötigt mehr Aufmerksamkeit, als die Routine erwarten lässt. Der Beitrag enthält Informationen über den Behandlungsablauf, die Dokumentation und Abrechnungshinweise zur Eigenknochenverpflanzung. |

    Das Fallbeispiel

    Ein GKV-Patient wird vom Zahnarzt zu einer MKG-Praxis überwiesen. Geplant sind zwei Implantate regio 35, 36. Großer lateraler und vertikaler Knochendefekt. Ein aktuelles OPG und eine Bohrschablone wurden vom Zahnarzt vorab übermittelt (Überweisung).

    Phase 1: Anamnese, Befundaufnahme, Erstberatung, Planung

    Hier fallen die folgenden Leistungen an: