logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

22.02.2019 · Erledigtes Verfahren · EStG § 33 · VI R 28/16

Außergewöhnliche Belastung, Behinderung, Kraftfahrzeugkosten, Pauschbetrag, Angemessenheit

Letzte Änderung: 22. Februar 2019, 01:00 Uhr, Aufgenommen: 21. Oktober 2016, 12:15 Uhr

Unter welchen Voraussetzungen ("krasser Ausnahmefall") sind die tatsächlichen Kfz-Kosten eines schwerbehinderten Steuerpflichtigen, obwohl sie die in H 33.1-33.4 EStH 2011 als Höchstgrenze für die Angemessenheit angegebenen 0,30 €/km übersteigen, als außergewöhnliche Belastungen zu berücksichtigen?

Gericht: Bundesfinanzhof

Aktenzeichen: VI R 28/16

Vorinstanz: Hessisches Finanzgericht 23.06.2016 6 K 2397/12 EFG 2016, 1523

Normen: EStG § 33

Erledigt durch: Urteil vom 21.11.2018, durcherkannt

Rechtsmittelführer: Verwaltung