logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

·Fachbeitrag ·Erledigte Verfahren

BFH-Leitsatzentscheidungen

| Der BFH hat diese Woche seine Leitsatzentscheidungen bekannt gegeben. Hingewiesen sei vor allem auf die offenbare Unrichtigkeit i. S. d. § 129 S. 1 AO bei Einsatz eines Risikomanagementsystems. |

 

Im Einzelnen:

 

  • Das Sortenschutzrecht ist ein Recht i. S. d. § 8 Nr. 1 Buchst. f S. 1 GewStG (BFH 19.12.19, III R 39/17)

 

 

  • Teilweise inhaltsgleich mit BFH-Urteil vom 6.2.20, V R 36/19 (V R 30/15) ‒ Zum Anspruch auf Erteilung einer Bescheinigung nach § 4 Nr. 11b S. 2 UStG (BFH 6.2.20, V R 37/19 [V R 8/16])

 

  • Keine unentgeltliche Zuwendung i. S. d. § 278 Abs. 2 S. 1 AO durch Zahlung der laufenden Kosten des von Ehegatten gemeinsam bewohnten Hauses (BFH 17.12.19, VII R 18/17)

 

  • Offenbare Unrichtigkeit i. S. d. § 129 S. 1 AO bei Einsatz eines Risikomanagementsystems (BFH 14.1.20, VIII R 4/17)

 

  • Zur Rückwirkung und zu den Voraussetzungen einer berichtigenden Rechnung (BFH 22.1.20, XI R 10/17)

 

  • Steuerrechtliche Folgen der Verpflichtung des Insolvenzverwalters zur Abgabe einer Freigabeerklärung (§ 35 Abs. 2 InsO n.F.) (BFH 18.12.19, XI R 10/19)
Quelle: ID 46615315