Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • ·Fachbeitrag ·Strukturprüfungen

    OPS 8-980.20: Abrechnung erfordert mindestens stundenweise Anwesenheit qualifizierter Leitung

    von RA, FA MedR Philip Christmann, Berlin/Heidelberg, christmann-law.de

    | Ein Krankenhaus darf die intensivmedizinische Komplexbehandlung (OPS 8.980.20) nur abrechnen, wenn diese durch einen Facharzt geleitet wird, der eine Zusatzweiterbildung Intensivmedizin besitzt. Die Leitung der Behandlung erfordert, dass der Facharzt auch an Wochenenden zumindest stundenweise auf der Station anwesend ist. Im vorliegenden Fall scheiterte die Abrechenbarkeit von Leistungen über 12.000 Euro, weil das Krankenhaus diese Anwesenheit nicht durchgängig sicherstellen konnte (Sozialgericht [SG] Dresden, Urteil vom 04.11.2020, Az. S 18 KR 530/18). |

    Der Sachverhalt

    Streitig war die Frage, ob die Strukturvoraussetzungen für die Abrechnung des OPS 8-980.20 ‒ intensivmedizinische Komplexbehandlung (Basisprozedur) erfüllt seien. Ausweislich der Dienstpläne des Krankenhauses waren dort ein Oberarzt und eine Ärztin tätig, die beide über die Zusatzweiterbildung Intensivmedizin verfügten. Die Arbeitszeit der beiden Ärzte wurde durch den Kläger so organisiert, dass 7,5 Stunden täglich

     

    • jeweils einer der beiden entweder in der Frühschicht von 7:00 Uhr bis 15:30 Uhr oder