logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen
166 Downloads in BBP Betriebswirtschaft im Blickpunkt
Filtern nach Themen
Filtern nach Art
Sortieren nach

14.03.2017 · Sonderausgaben · Downloads · Unternehmensberatung

Neue Wunderwaffe der BP: Summarische Risikoprüfung (2017)

Fehler und Manipulationen hinterlassen Spuren! Die Finanzverwaltung versucht diese mithilfe der summarischen Risikoprüfung (SRP) aufzudecken. Damit ist sie in der Lage, große Datenmengen effizient zu untersuchen und Formen menschlicher Eingriffe innerhalb kürzester Zeit aufzudecken. Lernen Sie praxisrelevante Erklärungsansätze und mögliche Anwendungsfehler der Ziffernanalyse kennen, denn dies bietet den besten Schutz für Ihre Mandanten vor unberechtigten Hinzuschätzungen. Der ...  > weiter

10.01.2017 · Quartalsbeihefter · Downloads · Finanzierung

2017/01: Investitionsentscheidungen bei atypischen Zahlungsreihen – dargestellt an einer Schließungsentscheidung für ein Gaskraftwerk

Die Modelle der Investitionsrechnung beruhen häufig auf der Annahme, dass zu Beginn des Projektes die Anfangsinvestitionen durchgeführt werden und danach die Rückflüsse ausreichen müssen, um am Ende zu einem positiven Projektergebnis zu gelangen. Damit werden zwar viele Investitionsprojekte korrekt abgebildet, aber nicht alle.  > weiter

10.10.2016 · Rechentools · Downloads · Finanzierung

Excel-Tool zur Verringerung der Finanzierungskosten

Das Excel-Tool gibt einen Überblick, wie die Finanzierungskosten spürbar verringert werden können.  > weiter

10.10.2016 · Quartalsbeihefter · Downloads · Finanzierung

2016/04: So verringern Sie die Finanzierungskosten und die Abhängigkeit von der Bank!

Ein Großteil kleiner und mittelständischer Unternehmen ist nach wie vor klassisch mit Eigen- und Fremdkapital von Banken finanziert. Abhilfe lässt sich schaffen, wenn man zusätzlich oder alternativ einige der inzwischen vorhandenen zahlreichen alternativen Finanzierungsmöglichkeiten nutzt, die auch für mittelständische Unternehmen zugänglich sind. Der Beitrag gibt einen Überblick über Finanzierungsalternativen und zeigt, auf was Unternehmen achten müssen, wenn sie ihre ...  > weiter

25.08.2016 · Checklisten · Downloads · Unternehmensberatung

Mieten oder Vermieten von EDV-Anlagen - Die rechtlichen Besonderheiten bei IT-Systemen

Checkliste, EDV-Anlagen. IT-Systeme, Miete oder Leasing, Auslagerung, Abgrenzung, Musterformulierung für die Gewährleistung  > weiter

25.08.2016 · Checklisten · Downloads · Unternehmensberatung

Wie viel Absicherung für den Ernstfall ist nötig?

"Der Wortschatz des Existenzgründers wird beherrscht von dem Wort Risiko. Ob sich die Pläne verwirklichen lassen oder ob starke Abweichungen die Existenzgründung bedrohen werden, lässt sich nicht vorhersehen. Eine Versicherung hiergegen gibt es nicht. Neben dem unternehmerischen Risiko existiert aber durchaus auch das betriebliche und private Risiko, das sich durch Versicherungen einschränken lässt. Hat man die individuellen Risiken erst einmal erkannt, stellt sich gerade bei der ...  > weiter

22.08.2016 · Downloads allgemein · Downloads · Bilanzierung

Bewertung von Webseiten und Domains

Bewertung Webseiten und Domains, Bewertungsmethoden  > weiter

22.08.2016 · Sonderausgaben · Downloads · Unternehmensberatung

Betriebliche Altersvorsorge nach Steuerreform und BilMoG (2008)

 > weiter

22.08.2016 · Checklisten · Downloads · Nachfolgeberatung

Notfallplanung im Unternehmen - Lieber heute als morgen vorsorgen

Wer hat die Schlüssel? Diese Frage kann in einem Unternehmen plötzlich dramatische Formen annehmen. Dann nämlich, wenn ein Notfall die alltägliche Routine im Unternehmen aus der Bahn wirft. Das Schlüssel-Problem lässt sich meist schnell lösen. Anders sieht es mit Vollmachten, Informationen und Vertretung aus. Die rechtzeitige Planung für den Ernstfall sollte deshalb zur Grundausstattung jedes Unternehmens gehören.  > weiter

21.07.2016 · Rechentools · Downloads · Finanzierung

Neukreditaufnahme verlässlich einschätzen und Belastung aus Krediten richtig berechnen

Zu einer umfassenden Finanzplanung im Unternehmen gehören mehrere Punkte, die nacheinander oder parallel abgearbeitet werden sollten. Die folgende Excel-Anwendung hilft Ihnen, eine Finanzplanung im Unternehmen zu installieren.  > weiter

11.07.2016 · Quartalsbeihefter · Downloads · Finanzierung

2016/03: Neukreditaufnahme verlässlich einschätzen und die Belastung aus Krediten richtig berechnen

Unternehmen, die einen neuen Kredit benötigen, sollten sich gut vorbereiten. Machen die Verbindlichkeiten bereits mehr als rund 75 % des ­Gesamtkapitals aus, stehen die Chancen schlecht. Gibt es hingegen Raum für neue Kredite, sollte geprüft werden, wie die eigene Bonität aus Sicht einer Bank eingeschätzt wird. Je besser die Bonität, desto besser die Aussichten auf einen frischen Kredit. Der Beitrag zeigt, wie man die Chancen auf ein Darlehen prüfen kann und verdeutlicht, welche ...  > weiter

10.06.2016 · Rechentools · Downloads · Bilanzierung

Mit dem Modell des „Total Cost of Ownership“ Einsparpotenziale im Betrieb ermitteln

Die Anschaffungskosten zahlreicher Investitionen spielen im Vergleich zu den Transaktions-, Betriebs- und Entsorgungskosten häufig eine untergeordnete Rolle. Deshalb kann die Wirtschaftlichkeit dieser Anschaffungen nur dann korrekt beurteilt werden, wenn über die Anschaffungskosten eines Produkts oder einer Dienstleistung hinaus alle vorausgegangenen und Folgekosten ins Kalkül gezogen werden. Genau hier setzt Total Cost of Ownership (TCO) an.  > weiter

12.04.2016 · Sonderausgaben · Downloads · Unternehmensberatung

Das Branchen-Spezial zur Betriebsprüfung – So vermeiden Sie Hinzuschätzungen von Anfang an (2016)

Was verbindet einen Gastwirt mit einem Arzt und einem Getränkeautomaten-Aufsteller? Sie alle müssen verstärkt mit Betriebsprüfungen rechnen! Alle drei Branchen haben jedoch ganz unterschiedliche "Archillesfersen", die zu ernormen Hinzuschätzungen führen können. Das Branchen-Spezial zur Betriebsprüfung zeigt Ihnen in dieser Sonderausgabe, wie Sie Gastronomen, niedergelassene Medziner oder sog. Vending-Unternehmen individuell beraten. Sie erfahren, wo die branchenspezifischen Riskiken ...  > weiter

12.04.2016 · Quartalsbeihefter · Downloads · Bilanzierung

2016/02: Lohnstundensatz – Die wichtigste Kalkulationsgröße in der Wettbewerbsanalyse

Unternehmer müssen wissen, welche Preise sie für Produkte oder Leistungen mindestens nehmen müssen, damit sie langfristig in der Lage sind, einen „ausreichenden“ Gewinn zu erzielen. Um festzustellen, wo man in Sachen Gewinn steht, ist es notwendig, eine Kalkulation durchzuführen. Und zwar auch dann, wenn es z. B. kaum möglich ist, die Preise zu erhöhen, weil man sich in einer ausgesprochenen Wettbewerbslage befindet. Denn nur mit einer Kalkulation erhält man Transparenz und kann ...  > weiter

01.04.2016 · Downloads allgemein · Downloads · Finanzierung

Auslastung der Kapitaldienstgrenze

 > weiter