logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

·Fachbeitrag ·Sachverständigenhonorar

Freie Wahl des Gutachters auch auf dem Lande

| Gibt es am Wohnort des Geschädigten, der auch der Besichtigungsort für den Schadengutachter hinsichtlich des beschädigten Fahrzeugs ist, nur einen Anbieter für Schadengutachten, darf der Geschädigte nach Ansicht des LG Stendal auch einen Sachverständigen aus der näheren Umgebung beauftragen. |

 

Die dadurch erhöhten Fahrtkosten des Gutachters führen nicht zu einem Verstoß gegen die Schadenminderungspflicht. Denn sonst würde das Recht auf die freie Wahl des Schadengutachters leerlaufen (LG Stendal, Urteil vom 8.5.2013, Az. 22 S 122/12; Abruf-Nr. 131693; eingesandt vom Kfz-Sachverständigen Dipl.-Ing. Michael Lukassek, Apenburg).

 

PRAXISHINWEISE |  

  • Das LG Stendal hat es im Urteilsfall nicht beanstandet, dass der Schadengutachter bei den Fahrtkosten neben den klassischen Fahrtkosten je Kilometer einen Betrag für die Fahrzeit in Höhe von 0,50 Euro je Kilometer berechnet hatte. Auch dieser Kostenanteil ist erstattungsfähig.
  • Für die Sachverständigen unter unseren Lesern haben wir den Textbaustein 349 vorbereitet. Diesen können Sie im Fall der Abtetung verwenden.
 

Weiterführender Hinweis

  • Textbaustein 349: Freie Wahl des Gutachters auch auf dem Lande
Quelle: Ausgabe 06 / 2013 | Seite 1 | ID 39742340