logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

·Fachbeitrag ·Reinigungskosten

Reinigung des Fahrzeugs für die Prüfung des Lackergebnisses

| Werden Teile des Fahrzeugs lackiert, müssen angrenzende Teile gereinigt werden, um die Farbtreue der Teillackierung zu überprüfen. Stellt die Werkstatt dafür Reinigungskosten in Rechnung, muss der eintrittspflichtige Haftpflichtversicherer sie erstatten, entschied das AG Schwäbisch Gmünd. |

 

Weil man es besser als das Gericht kaum ausdrücken kann, folgt hier der Originalwortlaut: „Soweit die Beklagte meint, dass ausschließlich die lackierten Stellen hätten gereinigt werden müssen, so erscheint dies wenig praxisgerecht, es hat ein Farbabgleich der nicht neu lackierten unbeschädigten Teile mit dem frisch lackierten Fahrzeugbereich zu erfolgen, ein Kunde darf im Übrigen erwarten, dass ihm das Fahrzeug in einem einheitlichen Reinigungszustand zurückgegeben wird, es kann auch nicht unterstellt werden, dass das Fahrzeug bereits vor dem Unfall derart verdreckt gewesen ist, dass es zwingend vom Kunden in eine Waschanlage hätte verbracht werden müssen. Die Reinigung erfolgte deshalb von der Motivation her nicht aus lediglich optischen Gründen, sondern vorrangig deshalb, um das Ergebnis der Lackierarbeiten kontrollieren zu können, die Reinigung ist deshalb nicht dem Kulanzbereich der Werkstatt zuzuordnen.“ (AG Schwäbisch Gmünd, Urteil vom 17.3.2014, Az. 4 C 890/13; Abruf-Nr. 140917; eingesandt von Rechtsanwältin Birgit Schwarz, Weißenhorn).

 

PRAXISHINWEIS | Den Textbaustein 325 haben wir aufgrund dieses Urteils um eine Variante 2 „Reinigung des Fahrzeugs für die Prüfung des Lackergebnisses“ ergänzt.

 

Weiterführender Hinweis

  • Textbaustein 325: Unfallbedingte Reinigungskosten sind erstattungsfähig.
Quelle: Ausgabe 04 / 2014 | Seite 1 | ID 42598031