logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

06.05.2008 | Werkunternehmerpfandrecht

Verwertung eines einbehaltenen Autos

In Ausgabe 3/2008 (Seite 15) haben wir Ihnen erläutert, unter welchen Voraussetzungen Sie vom Werkunternehmerpfandrecht Gebrauch machen können. Erfahrungsgemäß geraten die Betroffenen dadurch so unter Druck, dass sie Geldquellen auftun, um das Auto zurückzubekommen. 

 

Kunde reagiert nicht

Manchmal aber tut sich nichts. Dann hat es wenig Sinn, das Fahrzeug so lange zu behalten, bis es sich „kaputt gestanden“ hat. Es geht ja nicht um eine Abstrafung des Kunden, sondern um die Befriedigung einer offenen Forderung. 

 

Verwerten solange noch ein Wert da ist

Also ist es sinnvoll, sich frühzeitig um die Verwertung eines einbehaltenen Fahrzeugs zu kümmern. Je früher man das tut, desto eher besteht die Chance, aus dem Verwertungserlös befriedigt zu werden. 

 

Die Versteigerung des Fahrzeugs muss dem Schuldner angedroht werden. Der Zugang dieser Androhung muss beweisbar sein. 

 

Unser Tipp: Verwenden Sie für die Androhung der Verwertung den Textbaustein 168. 

 

Zugang muss beweisbar sein

Versenden Sie die Androhung mindestens per Einschreiben mit Rückschein. Dabei sollte eine Kopie des Schreibens von einem Mitarbeiter mit einem Vermerk versehen werden, dass er, der Mitarbeiter, das Original eigenhändig in den Briefumschlag gesteckt hat. Sonst könnte der Schuldner behaupten, er habe zwar einen Brief erhalten, jedoch habe der einen anderen Inhalt gehabt. 

 

Unser Tipp: Besser noch ist die Zustellung der Androhung durch den Gerichtsvollzieher. Der wird nämlich im weiteren Verlauf ohnehin gebraucht. 

 

Den Rest erledigt der Gerichtsvollzieher

Reagiert der Schuldner nämlich nicht, beauftragen Sie nach Ablauf der Frist den Vollstreckungsbeamten mit der Versteigerung des Fahrzeugs. Sie können es dann durchaus auch selbst ersteigern. Aus dem Erlös werden zunächst die Kosten des Gerichtsvollziehers bezahlt, dann wird daraus die offene Rechnung beglichen. 

 

Unser Tipp: Der Ersteigerer kann beim Straßenverkehrsamt einen neue Zulassungsbescheinigung Teil II beantragen. 

Quelle: Ausgabe 05 / 2008 | Seite 12 | ID 119184