logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

01.02.2007 | Totalschaden

Differenzbesteuerung neu schätzen

Rechnet der private Geschädigte einen Totalschaden ab, ohne eine Ersatzbeschaffung nachzuweisen, wird der Wiederbeschaffungswert (WBW) um den darin steckenden Mehrwertsteuerbetrag gekürzt. Bei Fahrzeugen, die typischerweise am Markt nur noch differenzbesteuert verkauft werden, wurden bisher geschätzte 2 bis 2,5 Prozent des Endpreises angenommen.  

 

Folge der Mehrwertsteuer-Erhöhung zum 1. Januar 2007: Wenn Versicherungen nun 2,4 bis 3 Prozent vom WBW in Abzug bringen, ist das nicht zu beanstanden. Das zeigen folgende Musterrechnungen. 

 

Musterrechnung bei unterstellten 15 Prozent Handelsspanne

Einkauf von privat 

10.000 Euro 

Handelsspanne 

1.500 Euro 

darauf 19 Prozent Mehrwertsteuer 

285 Euro 

Verkaufspreis 

11.785 Euro 

285 Euro sind 2,42 Prozent von 11.785 Euro. Bei 16 Prozent Mehrwertsteuer auf die Handelsspanne von 15 Prozent waren es noch 240 Euro und damit zirka 2,05 Prozent vom Verkaufspreis von 11.740 Euro. 

 

Musterrechnung bei unterstellten 17,5 Prozent Handelsspanne

Einkauf von privat 

10.000,00 Euro 

Handelsspanne 

1.750,00 Euro 

darauf 19 Prozent Mehrwertsteuer 

332,50 Euro 

Verkaufspreis 

12.082,50 Euro 

332,50 sind zirka 2,75 Prozent von 12.082,50 Euro. Bei 16 Prozent Mehrwertsteuer auf die Handelsspanne von 17,5 Prozent waren das 280 Euro und damit zirka 2,32 Prozent von 12.030 Euro.  

 

Musterrechnung bei unterstellten 20 Prozent Handelsspanne

Einkauf von privat 

10.000 Euro 

Handelsspanne 

2.000 Euro 

darauf 19 Prozent Mehrwertsteuer 

380 Euro 

Verkaufspreis 

12.380 Euro 

280 Euro sind zirka 3,07 Prozent von 12.380 Euro. Bei 16 Prozent Mehrwertsteuer auf die Handelsspanne von 20 Prozent waren das 320 Euro und damit zirka 2,61 Prozent von 12.320 Euro.  

 

Beachten Sie: Erwirbt der Geschädigte ein Ersatzfahrzeug zu einem höheren Preis, als der WBW des Beschädigten war, kommt es auf all das gar nicht an (siehe Ausgabe 1/2005, Seite 1). 

Quelle: Ausgabe 02 / 2007 | Seite 12 | ID 98039