Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • ·Fachbeitrag ·Altersdiskriminierung bei Start-ups

    Wann keine Diskriminierung durch die Formulierung „junges Team“ vorliegt

    von Ass. jur. Petra Wronewitz, Bonn

    | Ältere Arbeitnehmer haben zwar viel Berufserfahrung, werden aber von vielen Unternehmen dennoch nicht gerne eingestellt. Vielmehr werden sie oftmals durch Formulierungen in Stellenanzeigen ausgegrenzt. In zahlreichen Fällen (etwa BAG 11.8.16, 8 AZR 406/14; LAG Nürnberg 27.5.20, 2 Sa 1/20) haben die Gerichte eine Diskriminierung angenommen. Der Fall vor dem LAG Berlin-Brandenburg (1.7.21, 5 Sa 1573/20) ging jedoch überraschenderweise anders aus. Im Fall eines noch nicht lange bestehenden Start-ups hat das LAG in einer Stellenausschreibung in der Passage, dass ein „junges Team mit flachen Hierarchien“ geboten werde, keinen Bezug zum Alter der Mitarbeiter dieses Teams gesehen. |

     

    Sachverhalt

    Ein Kandidat bewarb sich per E-Mail auf eine auf der Homepage des Unternehmens ausgeschriebene Stelle „(Junior) Key-Account Manager (w/m/d)“. Unter anderem hieß es in der Stellenanzeige:

     

    • Auszug Stellenanzeige

    „… Wir sind der Berliner Startup A und gemeinsam mit dir möchten wir an unserer Vision des Guten Schlafens arbeiten. Begonnen hat alles Anfang 2017 ...

     

    Wir suchen ...

    • Relevante Ausbildung oder relevantes Studium, sowie erste Erfahrungen im Bereich Accountmanagement oder Vertrieb ...

     

    Wir bieten ...

    • Junges Team mit flachen Hierarchien, das dir echten Gestaltungsspielraum lässt ...“