Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • ·Fachbeitrag ·Wertorientiertes Management

    Balanced Scorecard als Führungsinstrument zur Nachfolgeplanung in der Arztpraxis

    von Timea Laszlo, B.A., Dortmund und Prof. Dr. Karl-Heinz Prieß, FOM Hochschule für Oekonomie & Management, Münster

    | Der Beitrag beschreibt, wie die Balanced Scorecard (BSC) als Steuerungsinstrument dabei hilfreich sein kann, eine Arztpraxis insbesondere unter dem Gesichtspunkt der frühzeitigen Nachfolgeplanung wertorientiert erfolgreich zu führen. Gedankliche Grundlage des Beitrags war eine Praxis mit drei Ärzten und 20 Fachangestellten, für die eine Nachfolge ansteht. Ferner präsentieren die Autoren eine strategische Ausrichtung für Arztpraxen, in der sowohl das Patientenwohl, die Behandlungsqualität und der Umgang mit den Mitarbeitern als auch die finanziellen Ziele gleichermaßen hohe Priorität besitzen. |

    1. Wertorientiertes Management und die Praxisnachfolge

    Wertorientiertes Management ist nach Rappaport eine Führungsphilosophie, deren oberstes Ziel die nachhaltige Steigerung des Unternehmenswertes ist. Die langfristige Zukunft eines Unternehmens ist aber immer auch von einer frühzeitig und konkret geregelten Nachfolge abhängig. Berücksichtigt man die zunehmende Alterung der deutschen Ärzteschaft, gilt es für viele Praxisinhaber, über eine frühzeitige Nachfolgeplanung nachzudenken, unterschiedliche Nachfolgeoptionen abzuwägen sowie entsprechende Maßnahmen einzuleiten.

     

    Dabei ist wertorientiertes Praxismanagement als Führungsinstrument von entscheidender Bedeutung, weil so die Attraktivität der Arztpraxis aus Sicht potenzieller Nachfolger erhöht werden kann. Das setzt eine ganzheitliche Betrachtung verschiedener Faktoren voraus. Zum einen ist ein exzellentes medizinisches Konzept (z. B. innovative Leistungsangebote) gefragt. Zum anderen sind multidisziplinäre Kenntnisse zu den Bereichen wie Finanzierung, Steuern, Medizintechnik, Personalführung, Qualitätsmanagement und Praxismarketing ebenfalls unentbehrlich. Die ganzheitliche Praxisführung beschäftigt sich mit der Aufgabe, wie der Arzt die gesamten Prozesse und Tätigkeiten seiner Arztpraxis zielorientiert so ausrichten kann, dass die Umsetzung für Nachhaltigkeit seiner Führungsprinzipien sowie für ständige Weiterentwicklung der Praxis sorgt.