logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
24025 Treffer für »13-48-2010-4-56-1«
Filtern nach Art
Filtern nach Branchen
Sortieren nach

04.12.2018 · Downloads allgemein aus LGP Löhne und Gehälter professionell · Lohn und Gehalt · Termine und Werte

Reisekosten: Auslandsreisepauschalen ab 01.01.2019

Nachfolgend finden Sie die Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwand und Übernachtungskosten bei Auslandsreisen, die ein Arbeitgeber seinem dienstreisenden Arbeitnehmer ab 01.01.2019 steuerfrei auszahlen kann.  > lesen

21.10.2016 · Sonderausgaben aus AH Apotheke heute · Apothekenführung · Apothekenbetriebsvergleich

Sonderausgabe "Der große Apothekenbetriebsvergleich der Jahre 2010 bis 2015"

In dieser Sonderausgabe erfahren Sie, wie sich der Umsatz, der Rohertrag und die Kosten von Apotheken von 2010 bis 2015 entwickelt haben. Mit den Vergleichszahlen können Sie die Rentabilität und Liquidität Ihrer Apotheke zuverlässig einschätzen. Sie erkennen, welche Trends den Apothekenmarkt aktuell bestimmen und können die richtigen Maßnahmen für Ihre Apotheke ableiten.  > lesen

18.12.2018 · Fachbeitrag aus Wirtschaftsdienst Versicherungsmakler · Anhängige Verfahren

So profitieren Sie optimal von den Verfahren anderer – Nutzen Sie Ihre Steuerspar-Chancen

Die Steuererklärung 2018 steht vor der Tür. Diese sollten Sie nutzen, um Steuern zu sparen. Verschaffen Sie sich einen Überblick über die für Sie und Ihr Versicherungsmaklerunternehmen relevanten Verfahren, die beim BFH und BVerfG anhängig sind. Sie profitieren, indem Sie sich einfach an die Verfahren „dranhängen“, ohne ein eigenes Prozessrisiko einzugehen.  > lesen

04.12.2019 · Unterhaltstabellen/-Leitlinien aus FK Familienrecht kompakt · Downloads · Unterhaltstabellen

1.1.19: Bremer Tabelle zur Berechnung des Altersvorsorgeunterhalts

 > lesen

13.12.2018 · Fachbeitrag aus Praxis Freiberufler-Beratung · MVZ-Gestaltungsmodelle

Vorsicht bei der steuerlichen Beurteilung von MVZ-Gründungsverträgen

Bei der steuerlichen Beratung von Ärzten entstehen mittlerweile immer subtilere Fragestellungen. Bei der Beratung dieser Fragen sollten Sie bitte eine Kernaussage nicht vergessen: Vertragsarztrecht und Steuerrecht sind völlig unterschiedliche Rechtsgebiete. Sie dürfen einander nur nicht „stören“. Daraus folgt, dass es vertragsarztrechtliche Gestaltungen gibt, die steuerlich teuer zu stehen kommen können und andersherum steuerlich wünschenswerte Ergebnisse sich nur schwer ... > lesen

09.06.2020 · Sonderausgaben aus GStB Gestaltende Steuerberatung · Downloads · Unternehmer

Steuerfalle Betriebsaufspaltung: Rettungsmaßnahmen für den Ernstfall

Es gibt in der Steuerberatung zwei teure Fehler, die regelmäßig die „Hitlisten“ bei den Haftpflichtversicherungen anführen: Eine Betriebsaufspaltung wurde versehentlich herbeigeführt oder eine bestehende Betriebsaufspaltung wurde ungewollt aufgelöst. Die Praxis zeigt leider, dass sich viele Steuerpflichtige dieser Gefahren überhaupt nicht bewusst sind. Die unerwünschten Nebenwirkungen kommen oft erst bei der Vermögensnachfolge zum Tragen, und dem Steuerberater droht dann neben dem Mandatsverlust auch noch die Haftung. Grund genug, sich diesem für die Gestaltungspraxis äußerst wichtigen Thema nochmals von A bis Z zu widmen. In der Sonderausgabe „Steuerfalle“ Betriebsaufspaltung geben wir Ihnen rettende Maßnahmen für den Ernstfall an die Hand.  > lesen

26.11.2018 · Fachbeitrag aus Chef easy · BFH und BVerfG | Anhängige Verfahren für Arbeitgeber

Nutzen Sie offene Gerichtsverfahren zu Steuerfragen, ohne Prozessrisiko einzugehen!

Beim BFH und BVerfG gibt es eine Vielzahl von Verfahren mit Bezug zur Lohnsteuer. Arbeitgeber tun gut daran, sich mit den anhängigen Verfahren vertraut zu machen. So können sie diese bei der Lohn- und Gehaltsabrechnung steuersparend nutzen.  > lesen

28.10.2016 · Fachbeitrag aus StiftungsBrief · Spendenabzug

Erneuter Rechtsstreit um Spenden ins Ausland: FG Köln stellt sich gegen die Finanzverwaltung

Ein Spendenabzug für Spenden ins Ausland ist mit erheblichen Schwierigkeiten verbunden. Der Spender muss nachweisen, dass die ausländische Körperschaft, obwohl in ihrem Land als gemeinnützig anerkannt, nach ihrer Satzung und Geschäftsführung die Voraussetzungen des deutschen Gemeinnützigkeitsrechts erfüllt. Hinzu kommen weitere Anforderungen wie etwa, dass die Tätigkeit des Empfängers auch zum Ansehen der Bundesrepublik Deutschland beitragen kann. Das FG Köln äußert in einer ... > lesen

23.11.2018 · Fachbeitrag aus Unfallregulierung effektiv · Abschleppkosten

Abschleppkosten – ein aktualisierter Überblick

Anfragen von UE-Lesern zu den Abschleppkosten haben der Redaktion gezeigt: Es gibt in UE viele einzelne Beiträge zu den Abschleppkosten – was fehlt, ist ein aktueller Gesamtüberblick. Der folgende Beitrag fasst daher die Facetten des komplexen Themas für Sie aktuell zusammen.  > lesen

30.10.2018 · Download aus PBP Planungsbüro professionell · Objektplanung Gebäude / Innenräume · Verträge/Honorar/Änderungen

HOAI 2013: So rechnen Sie Planungsleistungen im Bestand optimal ab

Die HOAI 2013 hat die Honorierung von Planungs- und Überwachungsleistungen im Bestand wieder grundlegend geändert. Es kann nicht mehr nur der Umbauzuschlag abgerechnet werden (wie noch in der HOAI 2009), sondern auch die mitverarbeitete Bausubstanz. Der Verordnungsgeber will damit dafür sorgen, dass Planungsleistungen fürs Bauen im Bestand gegenüber Planungsleistungen für Neubauten honorarmäßig nicht benachteiligt sind. Rechnen Sie deshalb bei HOAI 2013-Verträgen die Honorare ab, die Ihnen zustehen. PBP zeigt Ihnen, wie Sie das erreichen.  > lesen

16.11.2018 · Fachbeitrag aus Praxis Freiberufler-Beratung · Umsatzsteuer

Wer eine überhöht ausgewiesene USt berichtigen will, muss die Differenz zuvor erstatten

Wer mehr als die nach Gesetz geschuldete Umsatzsteuer in Rechnung stellt, der schuldet auch den überhöhten Betrag. Eine spätere Korrektur ist jedoch nach § 14c Abs. 1 S. 2 UStG per Rechnungsberichtigung möglich. Allerdings hat nun der BFH (16.5.18, XI R 28/16) geurteilt, dass es eine ungeschriebene weitere Voraussetzung für eine solche USt-Korrektur beim FA gebe: Der Leistende muss dem Leistungsempfänger vorher den Differenzbetrag erstattet haben.  > lesen

01.11.2018 · Fachbeitrag aus Praxis Steuerstrafrecht · Besteuerungsverfahren

Checklisten: Finanzgerichtsverfahren –
was ist vom Berater zu beachten?

Finanzgerichtsverfahren sind für Berater fachlich „erfreuliche“ Verfahren: Es gibt relativ wenig Fristendruck, Finanzrichter sind ausgewiesene Steuerspezialisten, und auf der Gegenseite stehen Vertreter der Finanzverwaltung, steuerlich ausgebildet und nicht persönlich involviert. Das fördert eine sachliche Streitführung. Die meisten mündlichen Verhandlungen verdienen tatsächlich ihren Namen, es wird verhandelt. Die folgenden Checklisten orientieren sich am Ablauf des ...  > lesen

13.05.2020 · Fachbeitrag aus Aktuelles aus dem Steuer- und Wirtschaftsrecht · Steuerrecht

BFH-Entscheidung zur Nichtigkeit
eines Umsatzsteuerbescheids

Der BFH (16.1.20, V R 56/17) hat in seinem am 5.3.2020 veröffentlichten Urteil – Anlass der Entscheidung bildeten Umsatzsteuerbescheide, die wegen nicht eindeutiger Bezeichnung des Inhaltsadressaten (Steuerschuldners) streitig gestellt waren – das Urteil der Vorinstanz (FG Münster 18.5.17, 5 K 1954/16 U) aufgehoben und die Sache wegen fehlender Spruchreife an das FG zurückverwiesen. In dem folgenden Beitrag wird auf die Entscheidung des BFH eingegangen und in diesem Zusammenhang ...  > lesen

27.04.2020 · Fachbeitrag aus Auto Steuern Recht · Bilanz/Leasing

Behandlung der Optionsprämie bei Seat und Škoda – Antwort auf eine Praxisfrage

Die bilanzielle Behandlung einer Optionsprämie wirft immer wieder Fragen auf. So möchte ein Steuerberater aus der ASR-Leserschaft wissen, wie die Optionsprämie, die sein Mandant gezahlt hat, bei den Herstellern Seat und Škoda zu behandeln ist. Lesen Sie nachfolgend die Antwort.  > lesen

09.12.2016 · Sonderausgaben aus dent-on Dent-on · Downloads · Zahnmedizin

Metallunverträglichkeiten im Mund - Die aktuelle Studienlage zu Allergien & Co

Metallunverträglichkeiten im Mund sind ein Dauerbrennerthema. Neuerdings ist sogar der lange Zeit als absolut biokompatibel geltende Implantatwerkstoff Titan in die Diskussion geraten. Nährstoff für kontroverse Diskussionen bieten auch nach wie vor andere Metalle wie Nickel und Amalgam. Dazu und in vielen weiteren Fragen bringt Sie die Sonderausgabe "Metallunverträglichkeiten im Mund" auf den aktuellen Stand.  > lesen