Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • ·Fachbeitrag ·Schizophrenie

    NSAR ‒ sinnvolle Option bei Schizophrenie?

    Hinweise häufen sich, dass Entzündungsprozesse an der Pathogenese einer Schizophrenie beteiligt sind. Dies legt nahe, dass antiinflammatorische Substanzen wie NSAR eine sinnvolle Therapieoption sein könnten. In Pilotstudien wurde dies bereits erprobt. Niederländische Wissenschaftler haben jetzt die vorliegenden Daten von fünf randomisierten Placebo-kontrollierten Studien, in denen NSAR zusätzlich zu Antipsychotika eingesetzt worden waren, in einer Meta-Analyse ausgewertet. In vier Studien wurde der COX-2-Hemmer Celecoxib eingesetzt, in einer Studie Acetylsalicylsäure (ASS).

     

    Insgesamt wurde unter den Entzündungshemmern eine signifikante Verringerung des Symptom-Schweregrades und eine günstige Beeinflussung sowohl von Positiv- als auch von Negativ-Symptomen festgestellt. Die Anwendung von NSAR als Augmentation einer antipsychotischen Therapie sollte weiter untersucht werden, schreiben die Autoren.

     

    Quelle