Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • ·Fachbeitrag ·Malaria

    Malaria-Vakzine schützt Kinder in Afrika langfristig nur noch gering

    Mit der Malaria-Vakzine RTS, S/AS01 ist in den Phase-III-Studien bei afrikanischen Kindern im Alter von 5 - 17 Monaten, die dreimal geimpft worden waren, immerhin eine Schutzwirkung von 28 % und bei viermaliger Impfung von 36 % erzielt worden. Allerdings hält dieser Effekt nicht langfristig an, bestätigen die jetzt vorgelegten Sieben-Jahres-Daten. Das gilt insbesondere für Regionen mit hoher Malaria-Transmission. In diesen Regionen hatten statistisch gesehen geimpfte Kinder im fünften Jahr sogar mehr Malaria-Erkrankungen als ungeimpfte, schreiben die Studienautoren.

     

    MERKE | Insgesamt wurde bei der Intention-to-treat-Analyse eine nicht-signifikante Schutzwirkung der Vakzine von 4,4 % über sieben Jahre festgestellt (p=0,66); bei der per-Protokoll-Analyse lag der Wert bei 7,0 % (p=0,52).

     

    Quelle