logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

24.02.2010 | Reizdarmsyndrom

Johanniskraut lindert Beschwerden nicht

Patienten mit Reizdarmsyndrom (irritable bowel syndrome, IBS) quälen sich oft über Jahre mit Bauchschmerzen, Krämpfen, Blähungen, Durchfällen oder Verstopfung. Nicht selten werden Antidepressiva eingesetzt. US-Wissenschaftler setzten ihre Hoffnungen auf Johanniskraut als preiswertes, freiverkäufliches Medikament und prüften den Pflanzenextrakt in einer Placebo-kontrollierten randomisierten Studie mit 70 IBS-Patienten - meist Frauen, im Mittel 42 Jahre alt - in einer Dosierung von 900 mg am Tag. Die Ergebnisse nach dreimonatiger Behandlung waren enttäuschend: In beiden Gruppen hatten sich im Verlauf der zwölfwöchigen Therapie die Beschwerde-Scores verbessert, in der Placebogruppe allerdings stärker als unter Johanniskraut.  

 

Quelle

  • Saito YA et al.: A Randomized, Double-Blind, Placebo-Controlled Trial of St. John´s Wort for Treating Irritable Bowel Syndrome. Am J Gastroenterol 2010; 105: 170-177
Quelle: Ausgabe 03 / 2010 | Seite 11 | ID 133750