logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

24.02.2010 | Rauchen

Eingeschränkte Lungenfunktion bei Pfeifen- und Zigarrenrauchern

Pfeifen- und Zigarrenrauchen ist in puncto Lungenfunktion nicht wesentlich weniger schädlich als Zigarettenrauchen. Das legen Daten einer US-Studie bei mehr als 3.500 Personen zwischen 48 und 90 Jahren nahe. Rund die Hälfte der Teilnehmer waren aktive oder ehemalige Zigarettenraucher (im Median 18 Packungsjahre), jeweils etwa zehn Prozent rauchten Pfeife (im Median 15 Packungsjahre) oder Zigarren (sechs Packungsjahre). Sowohl Pfeifen- als auch Zigarrenraucher hatten ein rund 2,3fach höheres Risiko für Atemwegsobstruktionen als Personen, die nie geraucht hatten. Wurden zusätzlich auch Zigaretten konsumiert, war das Risiko für Atemwegsobstruktionen 3,4-fach erhöht. Mit steigender Dauer des Pfeifen- und Zigarrenrauchens wurden auch zunehmende Einschränkungen der Lungenfunktion (Verhältnis Einsekundenwert zur forcierten Vitalkapazität) festgestellt. Zudem wurden bei Pfeifen- und Zigarrenrauchern auch erhöhte Spiegel von Cotinin im Urin nachgewiesen. 

 

Quelle

  • Rodriguez J et al.: The Association of Pipe and Cigar Use With Cotinine Levels, Lung Function, and Airflow Obstruction. Ann Intern 2010;152:201-210
Quelle: Ausgabe 03 / 2010 | Seite 5 | ID 133739