Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
logo logo
MyIww MyIww
Jetzt freischalten

·Bilanz KfW-Corona-Hilfe

Nahezu 70.000 Kreditanträge bewilligt: KfW-Förderinstrumente auf einen Blick

Bild:KfW

| Seit Beginn der Förderprogramme der KfW-Corona-Hilfe am 23.03.2020 haben zehntausende Unternehmen die Kredithilfen des Bundes in Anspruch genommen: Bis Ende Juni sind bei der KfW etwa 70.000 Kreditanträge in einem Gesamtvolumen von rund 50 Mrd. Euro eingegangen. 99 Prozent der eingegangenen Anträge sind bereits final entschieden, teilt das Bundesfinanzministerium mit. |

 

  • Rund 70.000 Kreditanträge über rund 50 Mrd. Euro seit 23. März 2020
  • 99 Prozent der Anträge entschieden
  • 98,5 Prozent der Kreditanträge nicht größer als 3 Mio. Euro
  • In der Spitze rund 2.000 Anträge pro Arbeitstag, überwiegend sofort zugesagt

Digitale Abwicklung ermöglicht schnelle Bearbeitung

Das Zusagevolumen liegt bei 33,5 Mrd. Euro, wobei lediglich großvolumige Kreditanträge sich noch in der Prüfung befinden. Der Zugang zur KfW-Corona-Hilfe erfolgt über durchleitende Banken und Sparkassen oder über ein Bankenkonsortium, an dem sich die KfW beteiligt. Um den Banken die Kreditzusage zu erleichtern, übernimmt die KfW 80 bis 100 Prozent des Kreditrisikos der durchleitenden Banken und hat hierfür eine Garantie des Bundes erhalten.

 

 

Die Infografik der KfW zeigt kompakt alle Förderinstrumente

 

Von den 70.000 Kreditanträgen haben 98,5 Prozent ein Volumen von höchstens 3 Mio. Euro und summieren sich auf 19,5 Mrd. Euro. Diese im Vorfeld von den zwischengeschalteten Banken geprüften Anträge werden von der KfW ohne eigene weitere Risikoprüfung sofort zugesagt. Damit haben zum weit überwiegenden Teil kleine und mittlere Unternehmen innerhalb kürzester Zeit von der KfW-Corona-Hilfe profitiert. Ein hoher Anteil am gesamten Antragsvolumen der KfW-Coronahilfe entfällt auf rund 350 Antragsteller mit einem Antragsvolumen von mehr als 10 Mio. Euro und beläuft sich auf insgesamt 26 Mrd. Euro.

 

Die stärkste Nachfrage verzeichnete die KfW bisher zwischen Ende April und Mitte Mai. Allein in dieser Zeit gingen mehr als 30.000 Anträge über die durchleitenden Banken ein. In der Spitze hat die KfW - zusätzlich zu ihrem regulären Fördergeschäft - über 2.000 Anträge pro Arbeitstag entgegengenommen und zum überwiegenden Teil auch sofort zugesagt. Möglich ist die Bearbeitung einer so großen Zahl an Anträgen durch die Ende 2019 finalisierte Digitalisierung des Antrags- und Zusageprozesses zwischen KfW und den durchleitenden Banken.

 

 

JT mit PM BMF

Quelle: ID 46676981