ZR ZahnmedizinReport
Wissenschaftlicher Informationsdienst

Ausgabe 10/2012, Seite 6

<< vorheriger | Inhaltsverzeichnis | nächster >>

Jetzt kostenlos testen!
 
Lesezeichen setzen | Drucken | per E-Mail Beitrag empfehlen
Diesen Beitrag teilen: per facebook per twitter per XING

| Zahnerhaltung

Neue Methoden retten Zähne: Kieferorthopäden extrahieren deutlich weniger

Gegenüber den vergangenen Jahrzehnten (Dausch-Neumann 1986, Proffit 1994), als bei 25 bis 37 Prozent der kieferorthopädischen Patienten extrahiert wurde, hat sich die Häufigkeit der Extraktionen mehr als halbiert. Extraktionen werden überwiegend in Standardsituationen (ALD, Klasse-II-Camouflage) eingesetzt. Die Verringerung der Quote geht mit dem Einsatz moderner Behandlungsstrategien (KFO-Implantate, approximale Schmelzreduktion, festsitzende Distalisierungsapparaturen) einher.

Quelle: Ausgabe 10 / 2012 | Seite 6 | ID 35669940


Dieser Fachbeitrag steht kostenlos nur Abonnenten des Informationsdienstes „ZR” zur Verfügung!

Ich bin bereits Abonnent

Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten von myIWW an

Ich möchte dauerhaft angemeldet bleiben

* Pflichtfeld

Passwort vergessen?

Noch nicht registriert?

Jetzt kostenlos testen!

Ich bin noch nicht Abonnent und möchte den Informationsdienst inklusive

  • Online-Zugriffe auf Heft-Archiv und Downloads
  • myIWW-App für iPhone/iPad und Android