Informationsdienste

Heft, Website, Mobile-App – Sie sind immer und überall top-informiert!

Seminare & Kongresse

Erstklassige Referenten vermitteln Ihnen aktuelles Praxiswissen

Corporate Services

Flexible Lösungen für Ihren Kommunikationserfolg

Die App zum Informationsdienst


Das IWW-Institut bietet Ihnen eine App für Ihr iPhone/iPad sowie für Geräte mit einem Android-Betriebssystem. >> mehr

Informationen über unsere kostenlosen Newsletter


Aktuelle Videos


ABC der Schönheitsreparaturen


BGH-Rechtsprechung zu Schönheitsreparaturen
>>> Google Play
>>> iTunes

Schadensfälle von A-Z


Die Rechtsprechungsdatenbank zum Versicherungsrecht
>>> Google Play
>>> iTunes

Der GOZ-Trainer


Der GOZ-Trainer – Spielerisch mehr Sicherheit im Umgang mit der GOZ 2012
>>> Google Play
>>> iTunes

RENOapp


RENOapp – Alles was die ReNo braucht
>>> Google Play
>>> iTunes

ABC der Mietminderungsquoten


Mängel ABC – Mietminderungsquoten in die App gebracht
>>> Google Play
>>> iTunes
 

23.10.2014 | Vertrauensschadenversicherung

BNotO: Informationspflicht bei möglichem Versicherungsfalls

Zur Vermeidung schuldhafter Versäumung einer Schadenmeldefrist in den Versicherungsbedingungen einer Vertrauensschadenversicherung für Notare ist die Meldung durch den Geschädigten jedenfalls noch vor Fristablauf bereits dann geboten, wenn ihm zu diesem Zeitpunkt Erkenntnisse vorliegen, nach denen für den konkreten Schaden die ernsthafte Möglichkeit eines Vertrauensschadenfalles im Raum steht.

Fachbeitrag weiterlesen

23.10.2014 | AGG: Entschädigung und Schadenersatz

Kein Entschädigungsanspruch bei
objektiver Nichteignung des Bewerbers

Eine vermeintlich diskriminierende Absage des ArbG an einen Bewerber, die der ArbG in Unkenntnis der objektiv bestehenden Nichteignung vornimmt, kann keine Entschädigungsansprüche nach dem AGG auslösen. Das AGG soll nämlich vor ungerechtfertigten Benachteiligungen von ArbN oder Bewerbern schützen, nicht jedoch unredliche Gesinnungen des potenziellen ArbG sanktionieren (BAG 14.11.13, 8 AZR 997/12, Abruf-Nr. 143056 ).

Fachbeitrag weiterlesen

22.10.2014 | Online-Marketing

Neues Merkblatt zu Arzt-Bewertungsportalen

Angesichts der zunehmenden Bedeutung von Arzt-Bewertungsportalen hat der NAV-Virchow-Bund ein Merkblatt veröffentlicht, das Ärzten einen Überblick über die gängigen Portale verschafft und Wege aufzeigt, diese für das Praxismarketing zu nutzen bzw. gegen negative Bewertungen vorzugehen (siehe auch PPA 11/2014, Seite 10.)

Fachbeitrag weiterlesen

22.10.2014 | Agenturvertrag

Fristlose Kündigung nach Sperrung des Zugangs zum Online-System des Versicherers

Immer wieder sperren Versicherer dem Vertreter den Zugang zu ihrem Online-System, sobald der Vertreter seinen Agenturvertrag gekündigt hat. Der Vertreter kann darauf mit einer fristlosen Kündigung antworten, er muss aber den Versicherer vorher abgemahnt haben. Diese Lehre ziehen wir aus einem Urteil des OLG München.

Fachbeitrag weiterlesen

22.10.2014 | Haftung

Aufklärungspflicht über Nachteile einer Nettopolice

Vermitteln Sie als Versicherungsvertreter eine Nettopolice, müssen Sie Ihren Kunden auch über die Besonderheit aufklären, dass die Vermittlungsvergütung auch nach einer vorzeitigen Beendigung des Versicherungsvertrags weiterzuzahlen ist. Das hat das LG Düsseldorf betont.

Fachbeitrag weiterlesen

22.10.2014 | Koronare Herzkrankheit

Neue europäische Empfehlungen zur
myokardialen Revaskularisation

Beim Europäischen Kardiologenkongress in Barcelona wurde kürzlich eine neue Leitlinie der European Society of Cardiology (ESC) und der European Association of Cardiothoracic Surgery (EACTS) zur myokardialen Revaskularisation vorgestellt, die zugleich in Fachjournalen veröffentlicht wurde. Beide Gesellschaften geben evidenzbasierte Empfehlungen, wann eine Bypass-Operation einer Stent-Implantation vorzuziehen ist (zum Beispiel komplexe Dreigefäßerkrankung, Diabetiker mit Mehrgefäßerkrankung, linke Hauptstammstenose) und wann eine rein medikamentöse Therapie ausreichen könnte.

Fachbeitrag weiterlesen

22.10.2014 | Kariesbehandlung

Hall-Technik: Stahlkrone über Karies ist besser als die konventionelle Füllungstherapie

In einer Studie der Universität Greifswald zeigten sich bei Kindern mit der „Hall-Technik“ (keine Kariesentfernung und Restaurierung des Zahnes mit vorgefertigter Stahlkrone) bessere Ergebnisse als bei der Kariesinaktivierung bzw. der konventionellen Füllungstherapie, die beide vergleichbar waren.

Fachbeitrag weiterlesen

21.10.2014 | Apothekenmarketing

Arbeitskleidung in der Apotheke: Welcher
Dresscode ist heute eigentlich gefragt?

In den letzen Jahren hat sich das Erscheinungsbild von Apotheken sowohl im Ladenbau als auch bei der Berufsbekleidung stark verändert: Während das komplette Apothekenteam früher ausschließlich in weißen Kitteln arbeitete, findet man heute durchaus unterschiedliche Bekleidungsstile. Für viele Apotheker stellt sich angesichts dieses Wandels die Frage, welcher Kleidungsstil heute eigentlich zeitgemäß ist. Muss es unbedingt der weiße Kittel oder darf es auch ein moderner, neuer Look mit mehr Farbe sein?

Fachbeitrag weiterlesen

21.10.2014 | Umfrage

Wie viele AGG-Fälle haben Sie in den letzten Monaten bearbeitet?

Aufgrund der erhöhten Anzahl von Verfahren mit Bezug zum AGG führen wir aktuell die folgende Umfrage durch. Wir möchten Sie sehr herzlich bitten, hieran teilzunehmen, um die praktische Relevanz des Themas möglichst exakt abbilden zu können. Vielen Dank für Ihre Hilfe.

Fachbeitrag weiterlesen

20.10.2014 | Gesetzesentwurf

Neuregelung der Selbstanzeige –
ein misslungener Flickenteppich

Die Selbstanzeigeregelung wird zum 1.1.15 verschärft. Der neue Gesetzesentwurf ändert vor allem die §§ 371, 398a AO. Hierbei sind einige Umsetzungen handwerklich missglückt. Der folgende Beitrag beleuchtet einige Schwachpunkte der neuen Regelungen.

Fachbeitrag weiterlesen

17.10.2014 | Altersvorsorge

Taugt die Pensionszusage einer Verwaltungs-GmbH als Altersvorsorgeinstrument?

Viele Heilberufler vertrauen auf die zwei Säulen Versorgungswerk und Veräußerungserlös der eigenen Praxis. Aber ohne eine zusätzliche Altersvorsorge lässt sich der Lebensstandard im Alter nicht halten. In der Beratungspraxis tauchen daher immer wieder Vorschläge für alternative Anlageformen auf, so z.B. die Pensionszusage aus einer zu diesem Zweck gegründeten eigenen Verwaltungs-GmbH. Der Beitrag untersucht die Vorteilhaftigkeit der Gestaltung.

Fachbeitrag weiterlesen