logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen
274 Downloads in VA Verkehrsrecht aktuell
Filtern nach Themen
Sortieren nach
12345

16.01.2018 · Checklisten · Zivilrecht · Unfallschadensrecht

Die Dauer der Ausfallzeit als Dauerbaustelle – wie lang kann sie, wie lang darf sie sein?

Mehrere aktuelle Urteile geben Veranlassung, das Thema Ausfallzeit beim Nutzungsausfallschaden (Mietwagenkosten, pauschale Entschädigung, entgangener Gewinn) erneut aufzugreifen und Sie auf den neuesten Stand der Dinge zu bringen.  > weiter

15.01.2018 · Download · Downloads · Arbeitshilfen

Grundlage der Erstattung von Mietwagenkosten bei Unfallschäden an den deutschen Zivilgerichten

UE hat die 784 deutschen Zivilgerichte gefragt, welche Methode sie als Grundlage für die Ermittlung von Mietwagenkosten bei Unfallschäden verwenden: den Schwacke-Mietpreisspiegel, den Fraunhofer-Marktpreisspiegel oder einen Mittelwert aus beiden, auch „Fracke“ genannt. Rund 30 Prozent der Gerichte haben die Frage beantwortet oder zumindest mitgeteilt, warum sie die Frage nicht beantworten können. Herausgekommen ist eine Übersicht, die Ihnen eine höhere Transparenz und damit mehr ... > weiter

11.12.2017 · Download · Zivilrecht · Autokauf

Autokauf: Die wichtigsten Entscheidungen 2017

In diesem Rechtsprechungsreport berichten wir über die Entwicklung des Autokaufrechts im Jahr 2017. Sie finden die wichtigsten Entscheidungen zum Kauf neuer und gebrauchter Kraftfahrzeuge, wie gewohnt, alphabetisch nach Stichworten gegliedert.  > weiter

16.11.2017 · Downloads allgemein · Strafrecht/Owi · Abstandsmessung

Aktuelle Rechtsprechung zu Abstandsverstößen

Abstandsverstöße sind für die Betroffenen in der Praxis von erheblicher Bedeutung, weil auch an dieser Stelle nicht selten ein Fahrverbot droht. Man muss als Verteidiger also die aktuelle Rechtsprechung kennen. Wir stellen Ihnen die dazu ergangenen Entscheidungen der letzten Zeit vor.  > weiter

17.10.2017 · Download · Zivilrecht · Haushaltsführungsschaden

Haushaltsführungsschaden: Dies müssen Sie bei einem getöteten Haushaltsführer beachten

Beim Haushaltsführungsschaden wird danach unterschieden, ob es sich um eigene Ansprüche des verletzten Haushaltsführers (Mann wie Frau) handelt, oder ob Hinterbliebene des getöteten Haushaltsführers Ansprüche geltend machen. Der Beitrag zeigt auf, was Sie im zweiten Fall beachten müssen.  > weiter

14.09.2017 · Download · Zivilrecht · Haushaltsführungsschaden

Haushaltsführungsschaden: Das müssen Sie wissen

Das Potenzial des Haushaltsführungsschadens wird häufig unterschätzt. So summiert er sich etwa bei einer 40-jährigen verletzten Frau mit einem dauerhaften Ausfall im Haushalt von wöchentlich nur 10 Stunden und einer Lebenserwartung von durchschnittlich noch 43 Jahren bei einem Stundensatz von 10 EUR (netto) bereits auf 223.600 EUR. Der folgende Überblick zeigt, was bei entsprechenden Fällen zu beachten ist.  > weiter

17.08.2017 · Download · Strafrecht/Owi · Fahrverbot

Neue(re) Rechtsprechung zum Fahrverbot: Absehen vom Fahrverbot aus beruflichen Gründen

Allgemein gilt: Allein das berufliche Angewiesensein auf eine Fahrerlaubnis reicht für ein Absehen von einem Fahrverbot nicht aus. Ausnahmen können nur gemacht werden, wenn dem Betroffenen infolge des Fahr­verbots Arbeitsplatz- oder sonstiger wirtschaftlicher Existenzverlust droht und diese Konsequenz nicht durch zumutbare Vorkehrungen abgewendet oder vermieden werden kann (KG VRS 127, 311). Der Beitrag zeigt die aktuelle Rechtsprechung hierzu auf.  > weiter

14.07.2017 · Checklisten · Strafrecht/Owi · Fahrverbot

Neue(re) Rechtsprechung zum Fahrverbot: Augenblicksversagen und Prozessuales V

Der Beitrag greift einzelne Fallfragen aus der aktuellen Rechtsprechung zum Fahrverbot auf. Behandelt werden Fragen z. B. zum Zeitraum zwischen Tat und Urteil, zum Augenblicksversagen und zum Prozessualen.  > weiter

14.07.2017 · Checklisten · Strafrecht/Owi · Fahrverbot

Neue(re) Rechtsprechung zum Fahrverbot: Augenblicksversagen und Prozessuales

Der Beitrag greift einzelne Fallfragen aus der aktuellen Rechtsprechung zum Fahrverbot auf. Behandelt werden Fragen z. B. zum Zeitraum zwischen Tat und Urteil, zum Augenblicksversagen und zum Prozessualen.  > weiter

16.06.2017 · Download · Strafrecht/Owi · Fahrverbot

Neue(re) Rechtsprechung zum Fahrverbot

Der Beitrag gibt einen Überblick zur aktuelle Rechtsprechung zum Fahrverbot. Im ersten Teil werden die allgemeinen Fragen behandelt sowie Fragen zum beharrlichen Verstoß.  > weiter

17.05.2017 · Download · Zivilrecht · Unfallschadensrecht

Prüfungs- und Regulierungsfristen für den KH-Versicherer in der Rechtsprechung

Mehrere aktuelle Entscheidungen, vor allem der wichtige Beschluss des OLG Saarbrücken (5.12.16, 4 W 19/16), geben Veranlassung, das Thema „Prüfungs- und Regulierungsfristen“ erneut aufzugreifen.  > weiter

12.04.2017 · Download · Zivilrecht · Unfallschadensrecht

Keine Pflicht zur Inanspruchnahme der Vollkasko

Haftpflichtversicherer verweisen die Unfallgeschädigten gerne darauf, zunächst die eigenen Kasko-Versicherung in Anspruch zu nehmen. Dies wird allgemein jedoch als unzumutbar angesehen. Mit dieser Musterformulierung können Sie entsprechende Ansinnen der Versicherer zurückweisen. > weiter

17.02.2017 · Checklisten · Zivilrecht · Unfallschadensrecht

MwSt, § 249 Abs. 2 S. 2 BGB und das Verbot zu mischen – Wegweiser durch einen Irrgarten

Nicht zuletzt aus Anlass des BGH-Urteils vom 13.9.16, VI ZR 654/15, VA 17, 5 zeigen wir, was in KH-Fällen beim MwSt-Ersatz geht und was wegen des Kombi-Verbots oder aus sonstigen Gründen nicht geht. Nur eine Differenzierung nach Fallgruppen, sortiert nach Schadensstufen, Abrechnungs­varianten und Handlungsoptionen, kann einigermaßen sicher durch den nach wie vor bestehenden Irrgarten führen.  > weiter

16.01.2017 · Checklisten · Zivilrecht · Unfallschadensrecht

Rechtsprechungsübersicht: Gegenstandswert in Totalschadensfällen

In welcher Höhe vorgerichtliche Anwaltskosten bei einem Totalschaden im Haftpflichtfall zu erstatten sind, ist ein steter Streitfall mit dem Haftpflichtversicherer. Gegenstandswert mit oder ohne Restwert, also Wiederbeschaffungswert (WBW) oder Wiederbeschaffungsaufwand (WBA), ist die gängige Fragestellung. Die Tabelle stellt die – uneinheitliche – Rechtsprechung aus jüngster Zeit in einem chronologisch sortierten Überblick zusammen.  > weiter

04.01.2017 · Download · Zivilrecht · Autokauf

Autokauf: Die wichtigsten Entscheidungen 2016

In diesem Rechtsprechungsreport berichten wir über die Entwicklung des Autokaufrechts im Jahr 2016. Sie finden die wichtigsten Entscheidungen zum Kauf neuer und gebrauchter Kraftfahrzeuge, wie gewohnt, alphabetisch nach Stichworten gegliedert.  > weiter

12345