Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
25 Treffer für »13-41-2007-10-6-1«
Filtern nach Art
Filtern nach Branchen
Sortieren nach
12

06.09.2023 · Fachbeitrag aus Betriebswirtschaft im Blickpunkt · Betriebsprüfung

Prüfungsanordnung gegenüber
Berufsgeheimnisträger grundsätzlich zulässig

Der BFH hat entschieden, dass die Rechtmäßigkeit der Prüfungsanordnung von der Rechtmäßigkeit einzelner Prüfungsmaßnahmen zu unterscheiden sei. Daher leitet sich für einen Berufsgeheimnisträger wie Steuerberater, Rechtsanwalt oder Wirtschaftsprüfer allein aus der Verpflichtung, einzelne Mandantenunterlagen dem Finanzamt nur in anonymisierter bzw. geschwärzter Form vorlegen zu dürfen, noch nicht her, dass die Prüfungsanordnung selbst unverhältnismäßig bzw. willkürlich ist (BFH ...  > lesen

06.09.2023 · Fachbeitrag aus Betriebswirtschaft im Blickpunkt · Wirtschaftsforschung

Die Inflation bleibt und Geld hat wieder einen Preis:
Mit welchen Auswirkungen ist zu rechnen?

Die Preise für Alltagsgüter und Lebensmittel klettern immer schneller. Die Frage ist: Wie weit noch? Wiederholt sich gerade deutsche Geschichte wie 1923, als die Inflation fatal aus dem Ruder lief?  > lesen

06.09.2023 · Fachbeitrag aus Betriebswirtschaft im Blickpunkt · Elektronische Arbeitszeiterfassung

Digitale Stechuhren im Preis- und Qualitätscheck

Bei dem einen blitzen Bilder von Lochkarten oder altmodisch aussehenden Stempeluhren auf, wenn es um das Thema Stempeluhren geht. Bei anderen erscheint sofort digitales Time-Tracking im Kopf. Und genau darum geht es im aktuell diskutierten Gesetzentwurf zur elektronischen Arbeitszeiterfassung: Denn bald wird die Umstellung auf die moderne Form des Time-Trackings in Deutschland Pflicht.  > lesen

04.03.2024 · Fachbeitrag aus Mandat im Blickpunkt · Handelsrechtlicher Jahresabschluss

Anhebung der Schwellenwerte für
die Bestimmung der Größenklassen

Frohe Kunde gibt es für viele Kapitalgesellschaften. Denn die monetären Schwellenwerte „Umsatzerlöse“ und „Bilanzsumme“ sollen erhöht werden. Die Anhebung der Schwellenwerte in §§ 267, 267a HGB wird für die begünstigten (oft kleinen) Unternehmen mit einer Neueinstufung in eine niedrigere Größenklasse und damit einer Reduzierung von Berichtspflichten einhergehen. Sofern gewünscht, können die neuen Werte bereits für den anstehenden Jahresabschluss 2023 genutzt werden.  > lesen

06.09.2023 · Fachbeitrag aus Betriebswirtschaft im Blickpunkt · Sonderbetriebsvermögen

Anteile des Mitunternehmers an Kapitalgesellschaft wesentliche Betriebsgrundlage?

Zum notwendigen Betriebsvermögen einer gewerblich tätigen Personengesellschaft gehören nicht nur die Wirtschaftsgüter des Gesamthandsvermögens, sondern auch die im Alleineigentum eines Mitunternehmers stehenden Wirtschaftsgüter, die unmittelbar dem Betrieb oder seiner Beteiligung an der Personengesellschaft dienen oder zu dienen bestimmt sind. Hier stellt sich die Frage, ob die Beteiligung des Kommanditisten an der Komplementär-GmbH als wesentliche Betriebsgrundlage anzusehen sind. Eine ...  > lesen

06.09.2023 · Fachbeitrag aus Betriebswirtschaft im Blickpunkt · Gesellschaftsrecht

Schadenersatzverpflichtung des
Geschäftsführers für eigene Bezüge

Zahlt sich ein Geschäftsführer ohne Vereinbarung mit der Gesellschafterversammlung ein Gehalt aus oder sind die Zahlungen an ihn höher als vereinbart, kann eine Schadenersatzverpflichtung entstehen. Wissen die Gesellschafter das und erteilen ihm dennoch Entlastung, ist die GmbH mit Ansprüchen gegen ihn ausgeschlossen. Das OLG Brandenburg (29.6.22, 7 U 133/21, GmbHR 23, 410) hat sich zu den Voraussetzungen einer wirksamen Entlastung und der Frage geäußert, ob auch aus der Feststellung ...  > lesen

04.03.2024 · Fachbeitrag aus Mandat im Blickpunkt · Einkommensteuer

Ende der Betriebsaufspaltung führt
nicht automatisch zur Betriebsaufgabe

Eine Betriebsaufspaltung hat steuerlich weitreichende Konsequenzen: Die Einkünfte aus der Überlassung des Wirtschaftsguts sind gewerbliche Einkünfte und das Wirtschaftsgut stellt Betriebsvermögen dar, mit der Folge, dass eine spätere Veräußerung oder Entnahme ins Privatvermögen steuerpflichtig ist. Das FG Münster (9.11.22, 9 K 933/20 F) hat nun jüngst entschieden, dass eine Entnahme bzw. eine Betriebsaufgabe des Besitzunternehmens nicht bereits deshalb vorliegt, weil das ...  > lesen

17.08.2023 · Fachbeitrag aus ChefärzteBrief · Vergütung

Qualitätssicherungsrichtlinien des G-BA –
so begegnen Sie dem „Albtraum PPP-RL“!

Seit dem 01.01.2023 gilt die G-BA Richtlinie zur Personalausstattung Psychiatrie und Psychosomatik (PPP-RL) in der Fassung vom 19.09.2019 (zuletzt geändert am 15.09.2022). Ähnlich wie die Qualitätssicherungsrichtlinie Bauchaortenaneurysma (QBAA-RL; CB 07/2023, Seite 2) enthält die PPP-RL Sanktionsregelungen. Diese sind teilweise noch ausgesetzt, sollen aber zum 01.01.2024 „scharf geschaltet“ werden. Mit welchen Folgen der PPP-RL Krankenhäuser rechnen müssen, wie sie darauf ...  > lesen

04.03.2024 · Fachbeitrag aus Mandat im Blickpunkt · Private Veräußerungsgeschäfte

Rechtsprechung zu § 23 EStG im Zusammenhang
mit Erbfällen und der Selbstnutzung der Immobilie

§ 23 EStG greift nicht, wenn der an einer Erbengemeinschaft Beteiligte einen Erbanteil an der Erbmasse, zu der ein Grundstück gehört, hinzuerwirbt und das Grundstück innerhalb des Zehnjahreszeitraums mit Gewinn veräußert. Diese steuerzahlerfreundliche Entscheidung hat der BFH getroffen und damit seine Rechtsprechung geändert. Frohe Kunde kommt auch vom FG Münster, wonach der entgeltliche Verzicht auf ein Nießbrauchrecht keine Veräußerung i. S. des § 23 EStG darstellt. Weniger ...  > lesen

06.09.2023 · Fachbeitrag aus Betriebswirtschaft im Blickpunkt · Unternehmensplanung

Wichtige Faustformeln: Wie schnell verdoppeln sich bei Inflation die Preise?

Deutschland leidet unter erheblichen Preiserhöhungen, die durch die Invasion Russlands in die Ukraine nochmals angeheizt wurden. Die Unternehmen müssen teilweise hoch zweistellige Preiserhöhungen bei Rohstoffen verkraften und der Durchschnittsverbraucher muss mit 8 % Inflation zurechtkommen. Infolge der höheren Inflationsraten erhöhen sich auch die Zinssätze. Um die Unternehmensplanung und -finanzierung gestalten zu können, werden in diesem Beitrag einige Faustformeln angeboten, mit ...  > lesen

04.03.2024 · Fachbeitrag aus Mandat im Blickpunkt · Der praktische Fall

Kleinunternehmer: Mit Entnahme der PV-Anlage künftige Steuerfalle vermeiden!

Die Entnahme von Photovoltaikanlagen (PV-Anlagen) aus dem Unternehmensvermögen zu 0 % USt ermöglicht es, die Besteuerung von unentgeltlichen Wertabgaben für den erzeugten und privat verbrauchten Strom zu umgehen. Doch nicht nur Betreiber, die der Regelbesteuerung unterliegen, sollten die Entnahme der PV-Anlage prüfen, sondern auch Kleinunternehmer. Denn ohne eine Anlagenentnahme besteht das Risiko, dass Kleinunternehmer in künftigen Jahren in eine Steuerfalle tappen! > lesen

28.02.2024 · Fachbeitrag aus Privatliquidation aktuell · Zahntechnik

Unterschiede bei Laborziffern nach BEL, BEB und BEB Zahntechnik® – was gilt und ist zu beachten?

Zwischen der gesetzlichen und der privaten zahntechnischen Abrechnung bestehen erhebliche Unterschiede. Nur in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) ist eine staatlich verordnete Leistungsliste mit definierten Preisen Grundlage der Abrechnung. Dieser Beitrag gibt Einblick in markante Besonderheiten der Abrechnung bei Anwendung der Leistungsverzeichnisse und verdeutlicht an Beispielen die Grenze zwischen BEL II und Optionen zur privaten Berechnung von zahntechnischen Leistungen.  > lesen

29.08.2023 · Fachbeitrag aus Praxisführung professionell · Ehegattenveranlagung

Vorsicht vor unbedachten WhatsApp-Nachrichten!

Ein Ehepaar lebt in Trennung. Als das Finanzamt die Abgabe von Einkommensteuererklärungen der vergangenen Jahre verlangt, lehnt der Ehemann die steuergünstige Zusammenveranlagung zunächst ab. Als seine Steuerbescheide eintreffen, rudert er wieder zurück, denn es droht eine saftige Nachzahlung. Diese Einsicht kommt jedoch zu spät für ihn, weil er seinerzeit auf der getrennten Veranlagung bestanden hat (Oberlandesgericht [OLG] Bamberg, Beschluss vom 10.01.2023, Az. 2 UF 212/22). > lesen

20.06.2023 · Fachbeitrag aus ChefärzteBrief · Berufsrecht

Deutsche Approbation für osteuropäische Ärzte: keine Internatur erforderlich!

Ärzte, die ihr Studium außerhalb der EU absolviert haben, erhalten die deutsche Approbation nur, wenn sie nach deutschem Recht ein abgeschlossenes, gleichwertiges Studium nachweisen können. Doch wann gilt ein ausländisches Curriculum nach deutschem Recht als abgeschlossen? Eine in Kasachstan geborenen Deutsche, die in der Ukraine Medizin studiert hatte, war mit ihrer Klage erfolgreich. Das Gericht hat klargestellt: Damit ein in Osteuropa absolviertes Studium hierzulande als abgeschlossen ...  > lesen

01.09.2023 · Fachbeitrag aus Praxisführung professionell · Arbeitsunfähigkeit

AU während Kündigungsfrist: Krankmeldung vor Erhalt der Kündigung erschüttert Beweiswert nicht

Meldet sich ein Arbeitnehmer krank und wird erst nach der Krankmeldung vom Arbeitgeber gekündigt, behält die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (AUB) ihren Beweiswert. Denn für eine Erschütterung des Beweiswerts fehlt es an dem notwendigen Kausalzusammenhang (Landesarbeitsgericht [LAG] Niedersachsen, Urteil vom 08.03.2023, Az. 8 Sa 859/22, Abruf-Nr.  234927 ; Revision beim Bundesarbeitsgericht [BAG] anhängig, Az. 5 AZR 137/23). > lesen

12