Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww

·Nachricht ·Bildgebende Verfahren

DVT: Bei älteren und gebrechlichen Patienten müssen Sie mit Bewegungsartefakten rechnen

| Generell muss bei der Digitalen Volumentomographie (DVT) mit Artefakten wie Aufhärtungen und Abschwächungen gerechnet werden. Gerade bei älteren und gebrechlichen Patienten müssen Sie mit unter Umständen erheblichen Bewegungsartefakten rechnen, warnt Jörg Mudrak, Oralchirurg und Implantologe aus Nidda. |

 

In Abhängigkeit von der Expositionszeit lassen sich bei allen DVT-Systemen Patientenbewegungen beobachten. In diesen Fällen findet man im rekonstruierten Datensatz Bewegungsartefakte, die die Bildqualität unter Umständen erheblich beeinflussen. Das Bewegungsprotokoll „Tremor“ lieferte in einer Bewegungssimulation mit einem Phantomkopf die meisten Artefakte. Bei allen untersuchten DVT-Systemen konnte aber eine immer noch zufriedenstellende Bildqualität nachgewiesen werden.

 

Quelle

  • Mudrak J. Einfluss simulierter Patientenbewegungen auf die Bildqualität von DVT-Untersuchungen. Quintessenz 2014; 65 (1): 79-86.
Quelle: ID 42615995