Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • ·Fachbeitrag ·Vorhofflimmern

    NOAKs werden oft falsch dosiert

    | Überdosierungen bei Niereninsuffizienz und absichtliche Unterdosierungen von neuen oralen Antikoagulanzien (NOAKs) bergen deutliche Risiken. |

     

    Die Berechnungen stützen sich auf eine Datenbank mit 14.865 Patienten mit Vorhofflimmern. 13 Prozent waren unterdosiert. Bei ihnen betrug die Schlaganfall-Rate 1,7 pro 100 Personenjahre anstatt 1,43 bei Standarddosis, ohne dass ihr Blutungsrisiko sank. 1.473 Patienten hatten GFR- oder Kreatininwerte, die eine Dosisreduktion nötig gemacht hätten. Trotzdem erhielten 43 Prozent die Standarddosis, mit der Folge, dass die Zahl schwerer Blutungen von 5 auf 11,3 pro 100 Personenjahre stieg.

     

    Quelle

    • Yao X. et al: Non-Vitamin K Antagonist Oral Anticoagulant Dosing in Patients With Atrial Fibrillation and Renal Dysfunction. J Am Coll Cardiol. 2017; 69 (23): 2779-2790

    Abstract

    Quelle: Ausgabe 08 / 2017 | Seite 2 | ID 44800282