Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • ·Fachbeitrag ·Gliom

    Frühe Resektion eines diffusen niedrig-gradigen Glioms scheint vorteilhaft

    Die optimale Vorgehensweise bei erwachsenen Patienten mit diffusen niedrig-gradigen Gliomen (Grad I oder II) ‒ frühe Op vs. abwartende Strategie ‒ ist bisher unklar. Neue Daten aus Norwegen weisen jetzt darauf hin, dass eine frühzeitige Resektion der ZNS-Tumoren eindeutig von Vorteil ist.

     

    In der Studie wurden die Ergebnisse von zwei Universitätskliniken verglichen, die zwei unterschiedliche Strategien beim Management solcher Patienten bevorzugen: In Klinik A eine abwartende Strategie (watchful waiting) unter bildgebender Kontrolle, in der Regel nach initialer Biopsie (n=66); in Klinik B die frühzeitige Resektion des Tumors (n=87). Die Nachbeobachtungszeit betrug im Median sieben Jahre.

     

    Die Ergebnisse sprechen für sich: Die Überlebensraten nach drei Jahren betrugen 80 % in der frühen Resektionsgruppe vs. 70 % bei primär abwartender Strategie. Nach fünf und sieben Jahren betrugen die Überlebensraten 74  % vs. 60 % und 68 % vs. 44 %. Die Vorteile der frühzeitigen Resektion wurden sowohl bei Astrozytomen als auch bei Oligodendrogliomen beobachtet.