logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

·Fachbeitrag ·Gicht

DASH-Diät verringert Serum-Harnsäurewerte

Die DASH-Diät (Dietary Approaches to Stop Hypertension) ist offenbar auch hilfreich, die Serum-Harnsäurewerte zu senken und könnte bei Gichtpatienten zur Schubprävention beitragen. Hinweise dafür hat eine US-Studie bei rund 100 Patienten mit Prä- oder Hypertonie-Stadium I geliefert, im Mittel 52 Jahre alt. Bei der Hälfte erfolgte eine Ernährungsumstellung zu DASH, das heißt eine obst- und gemüsereiche Kost mit reduzierter Fettzufuhr ‒ inklusive magerem Fleisch, Fisch, Vollkornprodukte, Nüsse und Bohnen. Die übrigen Studienteilnehmer erhielten eine Standardernährung.

 

Die Serum-Harnsäurewerte, die zu Beginn im Mittel bei 5 mg/dl lagen, fielen in der DASH-Gruppe im Verlauf von 30 Tagen um 0,35 mg/dl. Signifikant war die Wirkung mit einer Senkung um 1,3 mg/dl in der Gruppe von Patienten mit Hyperurikämie (Harnsäure-Ausgangswerte ≥ 7 mg/dl). Auch eine höhere Natriumzufuhr korrelierte nach Angaben der Autoren signifikant mit einem stärkeren Abfall der Harnsäurewerte.

 

Quelle

  • Jurascheck S et al.: Effects of the Dietary Approaches To Stop Hypertension (DASH) Diet and Sodium Intake on Serum Uric Acid. Arthritis & Rheumatology 2016, published online August 15

 

Abstract

Quelle: Ausgabe 10 / 2016 | Seite 14 | ID 44287734